Beim Betriebssport das Miteinander stärken

Stadt Pirmasens erhält Sonderpreis im Bereich „Sicherheit und Gesundheit“

PIRMASENS Die Stadt Pirmasens ist mit einem Sonderpreis des Präventionswettbewerbs der Unfallkasse Rheinland-Pfalz für ihre Leistung im Bereich „Sicherheit und Gesundheit“ ausgezeichnet worden.

Personalratsvorsitzende Dunja Maurer nahm in Andernach den Sonderpreis in Höhe von 500 Euro entgegen. Die Siebenhügelstadt hat mit ihrem Konzept zur Einführung des Betriebssports bei der Jury des Präventionswettbewerbs der Unfallkasse Rheinland-Pfalz für Aufmerksamkeit gesorgt. Mit dem Sonderpreis würdigt die Unfallkasse das Engagement der Stadt für die Gesundheit ihrer Beschäftigten.

Mit dem Projekt „Dienstvereinbarung zur Gesundheitsförderung bei der Stadtverwaltung Pirmasens“ wird nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefördert. Verwaltung und Personalrat möchten gleichzeitig das gemeinschaftliche Miteinander stärken.

„Durch das ämter- und abteilungsübergreifende Zusammensein wird generell die Kommunikation gefördert und das wirkt sich äußerst positiv auf die Arbeit aus“, stellt Dunja Maurer, Vorsitzende des Personalrates, fest.

„Wir haben den Stellenwert des Sportes erkannt. Wir haben gesunde und zufriedene Kolleginnen und Kollegen. Auch das Miteinander in der Stadtverwaltung wird durch das große und professionelle Sportangebot unserer eigenen Übungsleiter optimal gefördert. Sport verbindet und schafft Lebensqualität, das ist uns für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig“, betont Bürgermeister Michael Maas.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de