Beihilfe zur Berufsausbildung

Antragstellung ist unkompliziert online möglich

SAARBRÜCKEN Junge Leute müssen oft feststellen, dass es mit einer Ausbildungsvergütung eng werden kann, wenn es darum geht den Lebensunterhalt, Fahrtkosten, Arbeitskleidung, Lernmittel und Miete zu bezahlen. Hier kann die Berufsausbildungsbeihilfe der Agenturen für Arbeit eine wichtige Unterstützung sein.

Die Berufsausbildungsbeihilfe können Auszubildende erhalten, wenn sie während der Ausbildung nicht bei ihren Eltern wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt ist. Sind Auszubildende über 18 Jahre alt oder verheiratet oder haben mindestens ein Kind, können sie die Leistung auch dann beziehen, wenn ihre Eltern in erreichbarer Nähe zum Ausbildungsbetrieb wohnen.

Ebenso haben auch junge Frauen und Männer, die eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme besuchen, Anspruch auf die Förderung. Für schulische Ausbildungen kann keine Berufsausbildungsbeihilfe gewährt werden.

Wer selbst prüfen möchte, ob und in welcher Höhe Berufsausbildungsbeihilfe möglich ist, kann dazu den BAB-Rechner unter www.arbeitsagentur.de nutzen. Jugendliche können Berufsausbildungsbeihilfe online von zu Hause aus beantragen. Die Rubrik „Meine eServices“ führt auf dem schnellsten Weg zur Antragstellung. Ein Erklärvideo steht auf YouTube zur Verfügung. red./tt

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.