Behutsam begleiten

Wie der Start ins (Schul)Leben gelassener gelingt

MERZIG Mit der Schule beginnt ein wichtiger Abschnitt im Leben eines Kindes und seiner Familie. Einschulung und Schulalltag sind lange vor ihrem Beginn allgegenwärtig und sie können gerade auf Elternseite Stress und Sorgen verursachen: „Wird mein Kind mit den Anforderungen zurecht kommen?“, „Was kann ich als Elternteil tun, um den Übergang gut zu begleiten?“ und „Wie kann ich mich verhalten, wenn Schwierigkeiten in der Schule auf uns zukommen?“ Diese und andere Fragen stellen sich fast alle Eltern.

Im Elternkurs „Behutsam begleiten“ des Familienzentrums Merzig-Kernstadt haben die Eltern nicht nur Raum und Möglichkeiten, diese Sorgen auszusprechen, sondern es werden zudem wertvolle Tipps und Informationen gegeben, um diesen Übergang gemeinsam gut meistern zu können. Auch Eltern, deren Kind dieses Jahr schon die erste Klasse einer Schule im Kernstadtgebiet besucht, sind angesprochen.

In fünf Terminen werden die Eltern anhand von Schwerpunktthemen in den Austausch kommen können. Themen, wie Erziehungshaltung, Lob, Kommunikation mit Kindern – aber auch Krisengespräche mit Schule und Kita – werden dabei eine große Rolle spielen. Damit dies für die Eltern umsetzbar ist, werden Kindertagespflegepersonen zur Verfügung stehen, die bei Bedarf zur Projektzeit die Betreuung übernehmen. „Behutsam begleiten“ soll dieses Frühjahr mit maximal zehn Eltern(teilen) starten, die Termine werden individuell vereinbart.

Anmeldungen sind ab sofort unter Tel. (0151) 43253723 bei Marlies Bücher-Willkomm oder im Familienzentrum Merzig, Alter Leinpfad 5, möglich.

red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de