Axel Matheis im Ruhestand

Bürgermeister Lutz Maurer verabschiedet langjährigen und verdienten Mitarbeiter

QUIERSCHIED Nach 45 Jahren beruflicher Tätigkeit in der Gemeindeverwaltung und über 30 Jahren als Hauptamtsleiter ist Axel Matheis zum 1. Mai in den Ruhestand getreten.

Seit vielen Jahren ist Axel Matheis eine prägende Figur in der Gemeinde Quierschied. Er leistete unter insgesamt fünf Bürgermeistern (Emil Backes, Erwin Maurer, Klaus Meiser, Otwin Zimmer und Lutz Maurer) und einer Bürgermeisterin (Karin Lawall) treue und wertvolle Dienste in verantwortungsvollen Positionen. Unter anderem wurde er 1984 zum Umweltbeauftragten ernannt. Und das als einer der ersten überhaupt und in einer Zeit, als dies in den meisten Kommunen noch kaum Thema war.

Seine berufliche Laufbahn begann 1975, als Matheis nach dem Abitur und zwei Jahren bei der Bundeswehr als Inspektoranwärter bei der Gemeinde angestellt wurde. Nach der Ausbildung sammelte er als stellvertretender Abteilungsleiter der Ortspolizeibehörde (heute: Bürgerdienste und Ordnungswesen) schon früh wertvolle Erfahrungen. Mit der Ernennung zum Verwaltungsoberrat Ende 2010 hatte Axel Matheis das höchste Beförderungsamt erreicht, das in einer Kommunalverwaltung wie der in Quierschied überhaupt möglich ist. 2012 übernahm er zusätzlich zur Leitung des Haupt- und Personalamtes auch die Verantwortung für die bis dahin selbstständige Abteilung Bauen, Wohnen und Umwelt.

Axel Matheis war vor seinem Wechsel ins Hauptamt stellvertretender Landesvorsitzender der AG Ortspolizeibehörden, er erstellte den ersten Umweltalarmplan und den Katastropheneinsatzplan in der Gemeinde und war wesentlich an der Gründung der Kooperation der Kindergärten beteiligt. Er war Mitverantwortlicher und -organisator der Quierschieder Kinder- und Jugendtage und bei den Planungen und Durchführungen der Veranstaltungen zur 1 000 Jahrfeier, Mitautor in Schriften oder Büchern der Gemeinde wie zum Beispiel zur 80-jährigen Selbstständigkeit der Verwaltung oder dem Buch zur 1 000 Jahrfeier. Außerdem war er für die Durchführung von mehr als 25 Europa- und Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen verantwortlich.

Seit Jahrzehnten engagiert sich Axel Matheis in der Patenschaft mit der österreichischen Stadtgemeinde Trieben, beispielsweise bei der Organisation von Schüleraustausch-Programmen und zahlreicher Begegnungen in Quierschied oder Trieben. Darüber hinaus ist Axel Matheis seit jeher eng in die Vereinswelt verbunden, war Mitgründer der Vereine „Bürger helfen Bürgern“ und „Groß für Klein“ und über Jahre Organisator der Sportlerehrungen - oft im Rahmen von Veranstaltungen wie Vereinsjubiläen oder der „PiPaPo-Tage“ mit Eberhard Ginger, Armin Hary, Roman Bonnaire und vielen mehr. Durch die Vielfalt seiner Aktivitäten, die sehr häufig in die Freizeit reichten, lernte er zahlreiche Personen und Persönlichkeiten im Land kennen, mit deren Unterstützung oft Gutes für Quierschied getan werden konnte.

In den vielen Jahren in verantwortlicher Position hat Axel Matheis zahlreiche wegweisende Großprojekte eng begleitet und mitgestaltet. Dabei hatte er stets ein offenes Ohr für die Menschen, Vereine, Gastronomen, Gewerbetreibende und jegliche Institutionen und Organisationen in der Gemeinde. Dort, wo es möglich war, wurde stets schnell, zupackend und auch schon mal unorthodox geholfen. Dies galt auch stets im politischen Bereich. Nicht selten war es der Vermittlung Axel Matheis‘ zu verdanken, dass mit den Fraktionen Vereinbarungen im Sinne der Bürgerinnen und Bürger getroffen werden konnten.

Axel Matheis hat sich über viele Jahrzehnte ein fundiertes Wissen angeeignet und seinen Dienst bis zum letzten Tag mit großer Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit – auch über das übliche Maß hinaus, Überzeugungskraft und Verlässlichkeit stets zum Wohle der Bürgerinnen und Bürgern verrichtet. Eigentlich hätte AxelMatheis schon vor einem Jahr in den Ruhestand gehen können. Doch er entschied sich angesichts der Europa- und Kommunalwahlen im letzten Jahr dazu, der Gemeinde seine umfangreiche und unbestrittene Expertise und Kompetenz für ein weiteres Jahr zur Verfügung zu stellen. Gerade in der Anfangszeit der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Rechtsverordnungen hat sich diese Entscheidung als durchaus wertvoll herausgestellt.

„Gerade für mich als Quereinsteiger in die Verwaltungsspitze war und ist das Fachwissen von Axel Matheis ein Segen. Es ist mehr als nur bedauerlich, dass sein Eintritt in den Ruhestand ausgerechnet in eine Zeit fällt, in der eine offizielle Verabschiedung in einem angemessenen Rahmen nicht möglich ist“, sagt Bürgermeister Lutz Maurer und ergänzt: „Wir haben, gerne auch mal kontrovers, aber stets konstruktiv zusammengearbeitet und in vielen Fällen gemeinsam wichtige und richtige Lösungen für die Mitbürger in der Gemeinde Quierschied gefunden. Lieber Axel, ich bedanke mich recht herzlich für deine Unterstützung und deinen Einsatz in der Gemeinde. Ich wünsche dir einen schönen, erholsamen und nicht allzu ruhigen Ruhestand. Es ist nicht auszuschließen, dass wir diesen ab und an mit einer Nachfrage oder der Bitte um eine Einordnung für kurze Zeit stören. Bis dahin wünsche ich dir vor allem Gesundheit und eine schöne Zeit mit deiner Familie, den Kindern und ­Enkeln.“ red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de