Autobrand greift auf Haus über

LEBACH Am Samstag, 12. Januar, um 1.10 Uhr, erreichten die Polizei mehrere Anrufe, bei denen ein Brand in Lebach, in der Mottener Straße, gemeldet wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen brannte ein Pkw, welcher in einem Carport neben dem dazugehörigen Anwesen abgestellt war.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Carport bereits im Vollbrand und das Feuer griff schließlich auf das Dachgeschoss des Wohngebäudes über. Der Brand konnte durch die rund 40 Einsatzkräfte des Löschbezirkes Lebach gelöscht werden. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern noch an.

Die Bewohner des Anwesens, eine 37-jährige Frau und ein 14-jähriger Junge wurden von Zeugen wach geklingelt und konnten selbstständig das Haus verlassen. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus verbracht. Ein weiterer 58-jähriger Zeuge, welcher noch versucht hatte, den Brand zu löschen, erlitt dabei leichte Verbrennungen. Er konnte nach der Erstbehandlung wieder vor Ort entlassen werden. red./hr

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.