Auszeichnungen im Breitensport

Dillingen hat es wieder geschafft: saarländischer Rekord bei den Sportabzeichen

DILLINGEN 488 Ehrungen für das Jahr 2019 wären vorzunehmen, davon 349 Sportabzeichen, damit hat Dillingen wieder den Spitzenplatz im Saarland eingeheimst. Darin enthalten auch 100 saarländische Fitnessabzeichen, das heißt: Es wurden von fünf geforderten Disziplinen drei (Bronze) oder vier (Silber) erfüllt. Weiterhin haben 39 Freizeitsportler das Österreichische Leistungsabzeichen geschafft. Somit konnte das Dillinger Rekordergebnis aus dem Vorjahr nochmals, bereits zum fünften Mal in Folge, gesteigert werden.

Dillinger wieder auf Platz 1 in der Landeswertung

Die Dillinger konnten daher Platz 1 in der Landeswertung erfolgreich verteidigen. Die gesamten Platzierungen sind auf der Hompage des LSVS veröffentlicht.

Die zentrale Ehrung der Vereine an der Sportschule musste in diesem Jahr leider ausfallen. Trotzdem ließen es sich der Landesbeauftragte für das Sportabzeichen, Werner Persch, und die Geschäftsstellenleiterin Eva Loris nicht nehmen das Prüferteam mit Stützpunktleiter Josef Hidlmayer zu ehren. Hierzu kamen sie zu einem Abnahmetermin ins schöne Dillinger Parkstadion und konnten sich gleichzeitig über den gut organisierten Corona gerechten Ablauf informieren.

Leider konnte die bisher jährlich im ersten Quartal stattfindende feierliche Ehrung aller Sportler Corona bedingt ebenfalls nicht erfolgen. „Wir hatten bis zuletzt auf einen späteren Termin gehofft. Leider machen uns die wieder steigenden Infektionszahlen auch hier einen Strich durch die Rechnung“, so der Präsident des Stadtverband für Sport, Dietmar Wächter.

2019 stellte die größte Gruppe im Parkstadion die „Päther Dickkäpp“, welche eifrig mit ihren beiden Betreuern dabei waren. Jörg Amann, einer dieser Betreuer, hat die gesamte Saison beim Stadtverband für Sport hospitiert und sollte nach erfolgreicher Teilnahme am Lizensierungslehrgang das Prüferteam ab dieser Saison bereichern. Leider wurden an der Sportschule ebenfalls alle Lehrgänge gestrichen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und Jörg bleibt der Aktion erhalten.

Des Weiteren gab es einige bemerkenswerte Aktionen, wie die der Saarwellinger Firma Satherm. Hier wurden durch den Geschäftsführer Opitz sogar Prämien bei Erreichen des Sportabzeichens ausgelobt. Ebenso war eine größere Gruppe um Bettina Seidel fleißig. Nicht unerwähnt sei auch das Engagement der Bediensteten der Stadt Dillingen, deren Anzahl beim Ablegen des Sportabzeichen von Jahr zu Jahr steigt. Bemerkenswert war wieder die hohe Zahl der erfolgreichen Erstbewerber von 120 Teilnehmern.

Ein Hinweis an dieser Stelle für alle Teilnehmer, die ihre Urkunden erhalten möchten: Josef Hidlmayer hat sie bis zum Ende dieser Saison jeden Dienstag zwischen 18 und 20 Uhr im schönen Parkstadion Dillingen bis Ende September dabei.

Das Sportabzeichen ist eine tolle Auszeichnung im Breitensport, die es über alle Alters- und Leistungsklassen hinweg schafft, Menschen zum Sport zu begeistern. Egal, ob Bronze, Silber oder Gold – über ein bestandenes Sportabzeichen freut sich jeder. Das sind zum einen viele positive Erfahrungen und schöne Erlebnisse in der Gruppe und zugleich ein Antrieb sportlich dabei zu bleiben. Gemeinsam Sport treiben führt zusammen, baut Brücken, stärkt Freundschaften. Auch sei zu erwähnen, dass natürlich die jahrelange Kooperation mit Rehlingen und Diefflen zu diesem Gelingen beigetragen hat.

Wächter: Sportverband ist auf dem richtigen Weg

„Dies zeigt, dass wir immer noch auf dem richtigen Weg sind, den Gesundheitsaspekt in die Bevölkerung zu transportieren“, ergänzt Dietmar Wächter. Hier sei zu erwähnen, dass der Erwerb des DSA nicht umsonst von fast allen Krankenkassen mit entsprechenden Bonusprogrammen honoriert wird.

Weiterhin sollte man es vor dem Hintergrund BGM (betriebliches Gesundheitsmanagement), welches mittlerweile Gesetz ist, als Chance sehen, den Aspekt Sport in den Fokus zu nehmen.red./ti

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.