Ausnahmegenehmigung erteilt

Erntefahrzeuge sind an Sonn- und Feiertagen erlaubt

SÜDWESTPFALZ Es ist Erntezeit in der Südwestpfalz, daher dürfen Erntetransporte stellenweise auch an Sonn- und Feiertagen stattfinden. Dies hat der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt.

„Unsere Landwirte versorgen uns mit wichtigen Lebensmitteln aus der Region. Damit die Ernte rechtzeitig und in guter Qualität eingefahren werden kann, sind Erntetransporte stellenweise auch an Sonn- und Feiertagen notwendig“, betont Dr. Wissing und hat auch in diesem Jahr eine entsprechende Ausnahmegenehmigung vom Sonntagsfahrverbot für die jeweiligen Erntezeiträume erteilt. „Damit sichern wir die Qualität unserer landwirtschaftlichen Erzeugnisse und stellen den Landwirten die notwendige Infrastruktur für ihre Ernte bereit“, so der Landesminister.

In der Getreide- und Rapsernte gilt die Ausnahmegenehmigung bis 30. August, für die Maisernte vom 16. August bis 15. November und die Ernte sonstiger Ölsaaten wie beispielsweise Sonnenblumen in der Zeit vom 16. August bis 20. September.

Wissing bittet Landwirte, vor der Ernte dafür zu sorgen, dass Licht und Bremsen sowie die Bereifung der Schlepper, Erntefahrzeuge und Anhänger funktionstüchtig sind. Gleichzeitig weist er die Autofahrer auf die ungewohnten Abmessungen und Geschwindigkeiten der landwirtschaftlichen Fahrzeuge hin. Erntefahrzeuge wie beispielsweise Mähdrescher fahren in der Regel besonders langsam. Autofahrer schätzten auch die ungewohnte Länge von Transportfahrzeugen beim Überholen oftmals falsch ein. rb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de