Aus dem Nichts

Politthriller nach dem Kinofilm von Fatih Akin

NEUNKIRCHEN Am Samstag, den 19. Oktober, wird im Rahmen der Musik- und Theaterreihe ab 20 Uhr der Politthriller „Aus dem Nichts“ nach dem Kinofilm von Fatih Akin in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen aufgeführt.

Es ist eine Geschichte, die man nie erleben möchte: Katja bringt ihren kleinen Sohn ins Büro ihres deutsch-kurdischen Mannes Nuri. Als sie abends zurückkehrt, sind beide tot. Eine vor dem Büro deponierte Nagelbombe hat alles zerfetzt. Katjas Welt hat sich aus dem Nichts für immer verändert. Vor dem Anschlag hatte sie eine Frau gesehen, die ihr mit einem Behälter bepacktes Fahrrad abstellte.

Doch statt die Spur zu verfolgen stürzt sich die Polizei auf Nuris Dealer- bzw. Gefängnis-Vergangenheit und ermittelt im Rotlichtmilieu. Dann gehen ihnen zufällig die wahren Täter ins Netz.

Verdächtig ist ein Neonazipärchen. Aber der Prozess entwickelt sich anders als erhofft und das Paar wird freigesprochen. Entsetzt beschließt Katja, das Gesetz selbst in die Hand nehmen. „Aus dem Nichts“ von Regisseur und Autor Fatih Akin ist ein meisterhafter Rachethriller vor dem Hintergrund der NSU-Morde.

Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von 24,70 Euro (PK1) bzw. 21,40 Euro (PK2) bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, unter anderem den Verlagsbüros des WOCHENSPIEGELS erhältlich. Der Preis an der Abendkasse beträgt 27 Euro (PK1) bzw. 24 Euro (PK2).red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de