Aus Adventssingen wird Adventskonzert

Der Heimat- und Kulturverein lädt in die evangelische Kirche ein

WIEBELSKIRCHEN Der Name der Veranstaltung ist neu und die Verantwortlichkeit hat sich geändert. Eine Woche nach dem Weihnachtsmarkt lädt der Heimat- und Kulturverein Wiebelskirchen an diesem Sonntag, 8. Dezember zum Adventskonzert in die evangelische Kirche ein. Beginn ist um 17 Uhr.

Das vorweihnachtliche Musikereignis findet schon zum 41. Mal statt. Allerdings unter neuer Bezeichnung, denn aus dem bisherigen Adventssingen ist nach über 40 Jahren das Adventskonzert geworden.

„In den Anfangsjahren war es überwiegend ein Konzert fast ausschließlich mit Chören, aber im Lauf der letzten Jahre ist aus dem Singen immer mehr ein Konzert geworden“, begründet Rudi Becker die veränderte Bezeichnung.

Becker steht für die zweite Premiere, denn der Vorsitzende des Chors der Dreifaltigkeitskirche hat nach vier Jahrzehnten die Organisation des Adventskonzerts von Klaus Hoppstädter übernommen. Becker wird auch die Moderation übernehmen und er verspricht schon im Vorfeld ein abwechslungsreiches Konzert.

Das Programm wird gestaltet vom Musikverein Harmonie unter der Leitung von Achim Fritz, vom Zupforchester Wiebelskirchen unter der Leitung von Werner Cappel, den Kolbe-Singers mit ihrer musikalischen Leiterin Judith Strauß, der Gruppe Joy mit ihrer Leiterin Susanne Dahlem, dem Chor der Dreifaltigkeitskirche samt Familienchor Vox (at) Anima unter der Leitung von Emanuel Drobczyk und Bruno Fischer an der Orgel.

Pfarrer i.R. Gerhard Biederbeck wird mit Meditationen zum Programm beitragen. Der Eintritt ist frei.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de