Auflösung der Bruderschaft

GÖTTELBORN Die Auflösung der St. Barbara Bruderschaft 1872 Göttelborn erfolgt zum 31. Dezember. Die Sterbegeldkasse wird zum gleichen Datum aufgelöst.

In der Mitgliederversammlung wurde das versicherungsmathematische Auflösungsgutachten (Diplom-Mathematiker Dr. Arno Bendun) mit den möglichen Verteilungsmodi für die Rückerstattung an die Mitglieder vorgestellt. Der Verteilungsmodus wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

Da die Vereinsauflösung zum Ende des Jahres 2020 erfolgt, werden ab dem 1. Januar 2021 keine Beiträge mehr fällig. Es werden keine Lastschrifteinzüge für den Beitrag mehr erfolgen. Wer per Dauerauftrag zahlt, muss diesen bei der Bank löschen.

Ab dem 1. Januar werden keine Sterbegelder mehr ausgezahlt. Nach Bekanntmachung der Auflösung des Vereins beginnt nach §51 BGB das Sperrjahr, in dem weder Sterbegelder ausgezahlt noch Rückvergütungen an die Mitglieder fließen dürfen. Die Zahlung der Rückvergütungen wird nach Ablauf dieses gesetzlich vorgeschriebenen Sperrjahres, frühestens Anfang 2022, erfolgen.

Die Vereinsfahne soll in Göttelborn in der kath. Kirche St. Josef verbleiben und soll in deren Eigentum übergehen.red./tt

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2021
Alle Rechte vorbehalten.