„Aufguss“ in der Neuen Gebläsehalle

WellnessKomödie von René Heinersdorff mit Karsten Speck, Jeanette Biedermann

NEUNKIRCHEN Am Donnerstag, 9. Mai, wird im Rahmen der Musik- und Theaterreihe ab 20 Uhr die Wellness-Komödie „Aufguss“ von René Heinersdorff mit Karsten Speck, Jeanette Biedermann und anderen in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen aufgeführt.

Ein schönes Wochenende im Wellness-Bereich des Hotels Klostermühle sieht eigentlich anders aus. Dieter, erfolgreicher Waschmittelhersteller und Self-Made-Man, möchte seiner Mary ein ganz besonderes Geschenk machen, was einige Überredungskünste erfordert. Lothar, der Chef einer Kinderklinik, möchte ein ganz besonderes Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und Diskretion verlangt.

Zur Tarnung muss ihn seine Assistentin Emelie begleiten. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege und mit jedem Aufguss gibt es mehr Missverständnisse.

Als dann noch ein Fremder mit dem geheimnisvollen Namen „The Brain“ auftaucht, steigt die Temperatur deutlich über den Siedepunkt. Die Komödie von René Heinersdorff wirft einen humorvollen Blick auf das Beziehungswirrwarr der fünf Großstädter.

Leider hat der Regisseur René Heinersdorff mitgeteilt, dass Hugo Egon Balder – zu dessen großen Bedauern – für die anstehenden Termine nicht mehr zur Verfügung steht. Grund dafür ist, dass SAT1 nach der Umstellung seiner Fernsehshow „Genial daneben“ auf das tägliche Format die Drehtage nicht mehr um die Tourneegastspiele herum planen kann.

Glück im Unglück: für die Rolle des Dieter hat René Heinersdorff, der auch für die Regie verantwortlich zeichnet, den bekannten Schauspieler Karsten Speck engagiert.

Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von 24,70 Euro (PK1) bzw. 21,40 Euro (PK2) bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional wie den Verlagsbüros des WOCHENSPIEGELS sowie online unter: www.nk-kultur.de/halbzeit erhältlich. Der Preis an der Abendkasse beträgt 27 Euro (PK1) bzw. 24 Euro (PK2).red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de