Auferstehung Jesu

Vortrag von Diakon Regentrop im Hospiz Rehlingen

REHLINGEN Der Hospizverein St. Nikolaus Rehlingen lädt alle Interessierten ein zum Power-Point-Vortrag von Diakon Dr. Günther Regentrop „Spurensuche – Auferstehung Jesu – Das leere Grab“. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 18. März, 18 Uhr, in den Räumen des Hospizvereins, Am Marienberg 13, statt.

Es gibt kein zentraleres Thema im christlichen Glauben als die Auferstehung Jesu. So sagt bereits der Apostel Paulus, dass ohne die Auferstehung Jesu unser Glaube sinnlos ist. Doch können Menschen heute, darunter auch viele Christen, nicht mehr an die Auferstehung glauben?

Zu sehr verdrängt ein naturwissenschaftlich gelenktes Beweisdenken die Fähigkeit und Bereitschaft an ein außergewöhnliches Ereignis zu glauben, das alle innerweltliche Dimensionen sprengt.

Keiner hat die Auferstehung Jesu je gesehen, sie beweiskräftig in Bild oder Film festgehalten.

Doch lassen sich bedeutsame Spuren aufzeigen, die es auch heute plausibel erscheinen lassen, an die Auferstehung Jesu glauben zu können.

Zeugnisse, Erkenntnisse und rationale Argumente weisen darauf hin.

Der Vortrag fragt nach der Existenz des leeren Grabes als Beweis für die Auferstehung Jesu. Dabei wird auch die Echtheit des Turiner Grabtuches kritisch hinterfragt. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de