Auf den Spuren von alten keltischen Sagen

Wassertretanlage am Premiumwanderweg „Kaltensteinpfad“ wieder geöffnet

LEBACH Die Wanderwege auf und rund um den Hoxberg bei Lebach sind wegen der schönen Aussichten und den dortigen Sehenswürdigkeiten bei Wanderern seit vielen Jahren beliebt. Der wegen seiner Hauptattraktion als „Kaltensteinpfad“ getaufte Rundwanderweg ist vom Deutschen Wanderinstitut als Premium-Wanderweg zertifiziert. Mit einer Länge von 7,8 Kilometern und einer Gehzeit von 2,5 bis 3 Stunden ist er nicht übermäßig lang, doch fordern seine rund 350 Höhenmeter eine mittlere Kondition sowie gutes Schuhwerk.

Start und Ziel ist am Parkplatz des Sport- und Freizeitzentrums in der Dillinger Straße (B 269). Vom Parkplatz aus führt ein Weg durch das Eingangsportal vorbei an der Tennisanlage direkt in den Wald. Über einen schmalen Pfad, der in einen Forstweg mündet, erreicht man die Wassertretanlage. Weiter geht es der Beschilderung folgend zu den historischen Grenzsteinen aus dem Jahre 1762.

Märchenwald

Über einen Waldpfad erreichen die Wanderer eine ehemalige Pferdetränke. Weiter geht es hinab durch den sogenannten Märchenwald. Umgeben von Moosen und Farnen kommt man durch eine wunderschöne Fauna hin zu einem Feuchtbiotop, über das ein eigens angelegter Knüppeldamm führt. Der Pfad führt nun etwa einen Kilometer steil ansteigend zum Hoxberg. Oben angekommen, geht es schon wieder bergab zu einem alten Stollen, in dem nun Fledermäuse eine Heimat gefunden haben. Nach dem Stollen wandert man weiter zum Reservistenplatz bzw. ehemaligen Lager des Reichsarbeitsdienstes am Ortsrand von Zollstock. Vom Reservistenplatz geht es bergauf über einen moosigen Weg zu dem sagenumwobenen Naturdenkmal „Kaltenstein“.

Riesige Steinblöcke

Geologisch handelt es sich um Konglomeratfelsen aus dem „Rotliegenden“, das heißt um eine feste Mischung aus Kieselsteinen und Sandstein, etwa 270 Millionen Jahre alt. Keltischen Sagen zufolge opferten die Druiden an diesen Steinen schon vor über 2000 Jahren ihren Göttern. Etwa 150 Meter weiter erreicht man eine Relaxbank, die zum Rasten einlädt. Von hier aus hat man einen tollen Panoramablick über Lebach mit seinen Stadtteilen bis hin zum Schaumberg. Am Aussichtspunkt geht es über einen Pfad steil bergab zurück zum Fuße des Hoxberges. Über einen Forstweg und Waldpfade führt der Weg zurück zum Parkplatz, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Von dort aus erreicht man zu Fuß oder mit dem Auto verschiedene Einkehrmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe.

Erfrischung und Erholung

Die Wassertretanlage am Premiumwanderweg Kaltensteinpfad ist wieder in Betrieb. Sie wurde gereinigt und mit frischem Wasser gefüllt. Gerade in den Sommermonaten bietet die Anlage eine kühle und erfrischende Abwechslung. Ruhebänke laden zum Verweilen und zu einer gemütlichen Rast inmitten der Natur ein. Besucher werden gebeten, sich entsprechend der geltenden Hygieneverordnungen zu verhalten und den gebotenen Mindestabstand einzuhalten.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de