Auch Turnfest 2022 abgesagt

Stadt Völklingen soll Gastgeber für das nächste bleiben

Völklingen/ Saarbrücken. Vor dem Hintergrund des allgemeinen Pandemie-Geschehens haben sich der Saarländische Turnerbund und die Stadt Völklingen darauf verständigt, das für 2022 in Völklingen geplante Turnfest abzusagen.

„Nach der Verschiebung unseres ersten Turnfest-Termins 2020 haben wir diese Entscheidung erneut schweren Herzens getroffen. Unsere Turnfeste sind für unsere Vereine ein sportlicher und gesellschaftlicher Höhepunkt. Die Vereinsgruppen bereiten sich lange und intensiv auf ihre Teilnahme vor. Dass wir jetzt wieder verschieben müssen, ist für uns alle enttäuschend, aber die vernünftigste Entscheidung“, sagt Jürgen Leiner, Präsident des Saarländischen Turnerbundes.

„Als Gastgeberstadt bedauern wir diese Absage sehr, verstehen die Entscheidung aber aufgrund der nicht abschätzbaren Entwicklung des Pandemie-Geschehens. Wir geben jedoch das klare Bekenntnis dazu ab, Gastgeber des nächsten Landesturnfestes im Saarland zu sein“, ergänzt Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen. Das Organisationskomitee hätte jetzt die entscheidende Planungsphase mit Vertragsabschlüssen mit Partnern, Sponsoren und Firmen einleiten müssen.

„Auch Sponsoren wollen zurzeit keine Zusagen machen, manche kürzen ihre Budgets derart, dass eine übliche Honorierung der Gegenleistungen des Veranstalters nicht mehr möglich ist. Vertragsabschlüsse mit Firmen oder Künstlern und Bühnenbauern wären mit hohen Abstandzahlungen verbunden. Das finanzielle Risiko wäre für uns zu hoch“, erläutert STB-Geschäftsführer Karsten Kreis aus organisatorischer Sicht die Absage des Turnfestes.

Beide Partner sind sich einig, dass die Stadt Völklingen Gastgeber des nächsten Turnfestes des Saarländischen Turnerbundes bleiben soll.

Sobald die Pandemie-Lage sich entspannt und langfristige Planungen wieder Sinn machen, soll ein neuer Termin für die größte Breitensportveranstaltung im Saarland gefunden werden.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de