Attraktiver und mit Festprogramm

40. Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaft wird in neuem Modus ausgetragen

ZWEIBRÜCKEN Zum 40. Mal findet in diesem Jahr die Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaft statt. Allerdings wird sie in einem neuen Modus ausgetragen. Und zwar wird an drei Tagen gespielt - vom 20. bis 22. Juli. „Wir wollen mit einem neuen Modus die Stadtmeisterschaft attraktiver machen“, begründete der Anzeigenleiter von DIE WOCH Zweibrücken, Günter Österreicher, die Neuerung.

Die Vereinsvertreter haben bei der Auslosung zur Stadtmeisterschaft der Änderung zugestimmt. Ausrichter der Fußball-Stadtmeisterschaft ist der SVN. Präsentiert wird sie von DIE WOCH Zweibrücken und dem Pfälzischen Merkur.

Die 2. Mannschaft des TSC und der SVN eröffnen am Samstag, 21. Juli, um 14.30 Uhr die 40. Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaft. Am Sonntag, 22. Juli, um 19.30 Uhr steht der Gewinner des Wanderpokals bereits fest. Auf den Vorschlag des sportlichen Leiters des SVN, Rainer Seibert, wird die AH-Stadtmeisterschaft am Freitag, 20. Juli, ausgetragen. Gespielt wird auf zwei Kleinspielfeldern auf dem Kunstrasenplatz im Westpfalzstadion im Modus jeder gegen jeden. Um 19 Uhr spielt Mittelbach gegen den TSC und gleichzeitig Rimschweiler gegen den SVN. Der Titelverteidiger VB Zweibrücken steigt dann in das Turnier ein. Kurz nach 21 Uhr steht der Gewinner des Merkur-Wanderpokals fest.

Aktive Mannschaft

Die aktiven Mannschaften spielen samstags und sonntags den Stadtmeister aus. Gespielt wird in zwei Vierergruppen mit einer Spielzeit von zwei Mal 20 Minuten. Am Samstag beginnt das Turnier um 14.30 Uhr, am Sonntag um 14 Uhr. Am Samstag hat jede Mannschaft zwei, am Sonntag ein Gruppenspiel.

Die Vereine haben dem Vorschlag von Seibert zugestimmt, dass die beiden leistungsstärksten Teams TSC I und VBZ gesetzt werden, damit die Besten nicht früh aufeinandertreffen.

In der Gruppe 1 spielen der TSC II, der SVN, Wattweiler und die VBZ I. In der Gruppe 2 spielen Mittelbach, Ixheim, Rimschweiler und Titelverteidiger TSC I. Ralf Helmert von den VBZ merkte an, dass es vermutlich zu einer Spielgemeinschaft VBZ und Ixheim kommen werde. Dann nehme Ixheim als VBZ II an dem Turnier teil. „Bei der Auslosung halten wir uns an den jetzigen Zustand“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des SVN, Thomas Trier.

Sportamtsleiter Thomas Deller sprach von interessanten Gruppen und Merkur-Verlagsleiter Serkan Karabulut kündigte ein interessantes Festprogramm an.

Freitag, 20. Juli

Feld 1:

19 Uhr TSG Mittelbach : TSC Zweibrücken

19.25 Uhr TSG Mittelbach : VB Zweibrücken

19.50 Uhr TSG Mittelbach : TuS Rimschweiler

20.15 Uhr TSC Zweibrücken : SVN Zweibrücken

20.40 Uhr TSG Mittelbach : SVN Zweibrücken

Feld 2:

19 Uhr TuS Rimschweiler : SVN Zweibrücken

19.25 Uhr TSC Zweibrücken : TuS Rimschweiler

19.50 Uhr SVN Zweibrücken : VB Zweibrücken

20.15 Uhr TuS Rimschweiler : VB Zweibrücken

20.40 Uhr TSC Zweibrücken : VB Zweibrücken.

Samstag, 21. Juli

Gruppe 1:

14.30 Uhr TSC : SVN

15.15 Uhr TuS Wattweiler : VB1

Gruppe 2:

16 Uhr TSG Mittelbach : SV Ixheim

16.45 Uhr TuS Rimschweiler : TSC 1

Gruppe 1:

17.30 Uhr TSC 2 : TuS Wattweiler

18.15 Uhr SVN : VB 1

Gruppe 2:

19 Uhr TSG Mittelbach : TuS Rimschweiler

19.45 Uhr SV Ixheim : TSC 1.

Sonntag, 22. Juli

Gruppe 1:

14 Uhr TSC 2 : VB 1

14.45 Uhr SVN : TuS Wattweiler

Gruppe 2:

15.30 Uhr TSG Mittelbach : TSC1

16.15 Uhr SV Ixheim : TuS Rimschweiler.

17 Uhr Aktive 3. Platz – zwei Mal 30 Minuten, 18.15 Uhr Aktive Endspiel – zwei Mal 30 Minuten.dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de