Ansetzen „Hubertus-Bockbier“ der Jagdgenossenschaft

METTLACH Dieser Tage konnte Jagdvorsteher Daniel Kiefer zusammen mit dem Jagdausschuss der Jagdgenossenschaft der Gemeinde Mettlach zahlreiche Gäste in der Abtei-Brauerei in Mettlach zum traditionellen Ansetzen des Hubertus-Bockbieres begrüßen. Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie hatte man sich dazu entschlossen, die Veranstaltung unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln durchzuführen und so den Gedenktag des Heiligen Hubertus am Dienstag, 3. November, vorzubereiten. Die Feier wurde durch das Jagdhornbläsercorps Merzig unter Leitung von Hornmeister Andreas Hirtz begleitet. Als Braupaten standen Pastor Hans-Thomas Schmitt, der Mettlacher Ortsvorsteher Heiner Thul, Bierkönigin Bianca Molitor sowie Brauerei-Inhaberin Karin Fell dem Jagdvorsteher Daniel Kiefer zur Seite. Mit zünftigen Brausprüchen gab man dann den Hopfen dem Braumeister zu treuen Händen, der den Sud auf Grund einer technischen Störung erst in der Folgewoche ansetzen konnte.

Am „Hubertustag“ am Dienstag, 3. November, ist eine Hubertusmesse um 18 Uhrin der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Lutwinus in Mettlach.

Die Hubertusfeier findet ab 19.30 Uhr mit Fassanstich des „Hubertus-Bockbieres“ in der Abtei-Brauerei statt. Beide Veranstaltungen werden vom Jagdhornbläsercorps Merzig umrahmt.

red./ti/Foto: Erich Brücker

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de