Anrufe falscher Polizeibeamter

St. Ingbert. Am 16. April wurde die Polizeiinspektion St. Ingbert durch eine 78-jährige Geschädigte aus St. Ingbert über einen verdächtigen Anruf in Kenntnis gesetzt. Wieder einmal habe sich eine männliche Person bei ihr gemeldet und sich hierbei als Polizeibeamter ausgegeben. Zu Geldforderungen etc. kam es nicht, da die Geschädigte das Gespräch umgehend beendete. Bereits in den letzten Tagen kam es in St. Ingbert vermehrt zu unzähligen Telefonanrufen durch angebliche Polizeibeamte. Diese erfragen persönliche Daten sowie Geldanlagen oder sonstige Wertsachen, die sich möglicherweise im Anwesen der Geschädigten befinden. Hierbei werden verschiedene Vorwände (u.a. angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft) genutzt. Die Polizei St. Ingbert warnt vor ähnlichen Anrufen und appelliert, keine persönlichen Daten, Bankdaten, Wohnanschriften oder sonstiges anzugeben und stattdessen das Gespräch zu beenden. Wem ähnliche Taten bekannt sind bzw. wer selbst Opfer geworden ist, wird um Information an die Polizei St. Ingbert, Tel. (0 68 94) 10 90 gebeten. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de