Anekdoten eines Beifahrers

Erlebnisse einer Weltreise per Anhalter am 16. Oktober in Hüttersdorf

HÜTTERSDORF Am Mittwoch, 16. Oktober, erzählt Daniel Klesen um 18.30 Uhr im Kulturhaus von seinen Erlebnissen auf Weltreise.

Als sich Daniel Klesen vor nunmehr zwei Jahren in Bergweiler an die Straße stellte, hatte er nicht die leiseste Ahnung, welches Ausmaß seine Reise annehmen sollte. Mittlerweile ist er ungefähr 53000 Kilometer getrampt, hat auf diesem Wege 40 Länder durchquert und dabei die Gastfreundschaft von über 150 Menschen, beziehungsweise Familien aus den verschiedensten Gesellschaftsschichten erfahren.

Von Nächten unter grünem Himmel

„Folgt mir auf eine Reise, die gegensätzlicher nicht hätte sein können. Von Nächten unter dem grünen Himmel Norwegens, Tage in der kahlen Einöde Sibiriens, verlassenen Inseln im Pazifischen Ozean, über afrikanische Wüsten, Berggipfel in Kirgistan und Rastplatz-Toiletten in der Schweiz, bis hin zu Nächten mit Obdachlosen in Tanzania, Polizeistationen in Südafrika oder gar eine Nacht eingesperrt in einem alten Kriegsschutzbunker in Schweden. Folgt mir auf eine Reise, die mir den Glauben an die Menschlichkeit zurückgegeben hat“, so die Einladung Klesens.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de