Andreas Kümmert Duo in der Gebläsehalle

Die Harlekin Dreams Tour Pt. II wird bereits am 3. Oktober präsentiert

NEUNKIRCHEN Das Konzert von Andreas Kümmert in Neunkirchen muss aus organisatorischen Gründen vom 25. Oktober auf Samstag, 3. Oktober vorverlegt werden. Die neue Anfangszeit ist 20 Uhr. Das Konzert wird von der Stummschen Reithalle in die Neue Gebläsehalle verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit bzw. können bei den Vorverkaufsstellen, bei denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Andreas Kümmert? Da war doch was. Ach ja. Der Mann, der mit seiner unglaublichen Stimme die Konkurrenz bei Voice Of Germany pulverisiert und die Juroren mit offenen Mündern zurückgelassen hat. Souverän hat die „Röhre aus Gemünden“ 2013 die dritte Staffel der TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen.

Aber da war auch der Mann, der 2015 den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest ähnlich souverän gewonnen und dann vor laufender Kamera auf das Finale in Wien verzichtet hat.

Andreas Kümmert ist eben ein Individualist und das ist gut so. Ein Künstler mit eigenen Vorstellungen, aber auch mit eigenen Dämonen. Die hat er auf dem Album „Recovery Case“ öffentlich gemacht.

Sein Problem: Angststörung und Depressionen, psychotherapeutische Behandlung, Medikamente. Vergangenes Jahr gab es dann einen herben Rückschlag. Nach „Lost And Found“, seinem dritten Album für Universal, hat der Medienkonzern die Zusammenarbeit beendet. Und auch sein Management hat sich verabschiedet. Mit Vomit Records hat Andreas prompt sein eigenes Label gegründet und beschlossen künftig auf eigene Faust weiterzumachen.

Deshalb hat sein neues Album „Harlekin Dreams“ wohl auch die größte Bandbreite aller Kümmert-Alben. Rauhe Rock’n’Roll-, Soul- und Blues-Musik. „Harlekin Dreams“ ist für Andreas Kümmert eine Art Opus Magnum. Ein Befreiungsschlag, nach all den Kompromissen und Rückschlägen.

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf zum Preis von 24,80 Euro bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional sowie online unter www.nk-kultur.de erhältlich. Es gibt keine Abendkasse.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de