Alternativer ­Karfreitag

SULZBACH Zum dritten Mal in Folge und zum ersten Mal zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Sulzbach/Saar sucht das Bistum Trier am Karfreitag Orte in Sulzbach auf, an denen sich – oft unverhofft und plötzlich – das Leben eines Menschen durchkreuzt.

Unter dem Motto „Wo das Leben kreuzt“ wird das durchbrochene Kreuz genommen und damit durch die Straßen zur Rettungswache, dem Ravanusaplatz und dem Vorplatz der Polizei gezogen und dort Eindrücke von Menschen aus ihren Berufsfeldern angehört.

Treffpunkt ist um 17 Uhr am Krankenhaus Sulzbach (Barbarabrunnen). Zum Abschluss sind alle Teilnehme zu einem Imbiss nach „Tante Anna“ eingeladen. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de