Alternativen nicht umsetzbar

CDU Mettlach stimmt Lkw-Rastplatz Pellinger Berg zu

METTLACH. Die CDU Mettlach hat in einer Erklärung grundsätzliche Zustimmung zum Lkw Rastplatz Pellinger Berg bekundet, zugleich aber Kritik an der Autobahn GmbH geübt.

Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Stefan Thielen (MdL): „Wenn kommunale Mandatsträger sich eingehend mit Vorlagen beschäftigen, Nachfragen stellen und zumindest prüfenswerte Vorschläge einbringen, so ist dies ein Zeichen dafür, dass sie ihre Aufgabe ernst nehmen und nicht einfach Dinge, die von höherer Stelle kommen, blind durchwinken.“

Die Fraktion habe prüfen wollen, ob nicht statt wertvollem Ackerland bereits versiegelte Flächen genutzt werden könnten und ob es nicht bei den Gesamtkosten eine günstigere Möglichkeit gebe, einen Rastplatz zu realisieren.

Man habe sich aber in intensiven Gesprächen überzeugt, dass die von der CDU ins Spiel gebrachten Alternativen nicht umsetzbar seien.

Thielen: „Auch dies ist ein Ergebnis einer eingehenden Prüfung und auf Fragen, die man uns auf die Schnelle in den Sitzungen nicht ausreichend beantworten konnte.“

Thielen nannte es „überheblich“, dass wegen der zweimaligen Beratung im Gemeinderat und wegen des einmaligen Aufschiebens der Entscheidung direkt Regressforderungen ins Spiel gebracht worden seien: „Der LfS und die Autobahn GmbH haben seit 2018 mehr als zwei Jahre gebraucht, um einen ordentlichen Plan aufzustellen. Im Umkehrschluss soll aber der ehrenamtlich tätige Gemeinderat jetzt in wenigen Tagen die Ergebnisse prüfen und durchwinken.“ red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de