„Alte Bauerngärten“

KEB-Vortrag über Funktion, Symbolik und Nutzen

HOMBURG Unter dem Titel „Alte Bauerngärten – Funktion, Symbolik, Nutzen“ lädt die KEB Saarpfalz am Montag, 8. April, um 15 Uhr zu einem Vortrag ins Diakoniezentrum/Haus am Schlossberg (Schwesternhausstraße 9) ein. Referent ist der Volkskundler Gunter Altenkirch.

Bauerngärten unterschieden sich sehr von Arbeitergärten, die seit dem Ende des 19. Jahrhunderts als neuer Gartentyp entstanden. Wurden die Arbeitergärten zu reinen Nutzgärten, so besaßen die Bauerngärten viele unterschiedliche Funktionen, von denen der Gemüsebau nur eine war. Bauerngärten unterstanden der weiblichen Arbeit und wurden mit einer geringeren Steuer (Zehnt) belegt, denn sie versorgten die Gesellschaft insgesamt, auch mit Heilkräutern, Blumen, Gehölz; noch bis ins 19. Jahrhundert war eine kleine verborgene Bet-Ecke im Garten üblich. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de