Als Bindeglied zu verstehen

Ehrungen beim Kreisverband Saarpfalz des Bundesverbandes Rehabilitation

ST. INGBERT/ KAISERSLAUTERN Ehrungen standen im Mittelpunkt der Zusammenkunft des 75 Mitglieder zählenden Kreisverbandes Saarpfalz im Bundesverband Rehabilitation (BDH).

In der Altenbegegnungsstätte in der Stadthalle St. Ingbert ehrte der Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Johann, der selbst dem Verband seit zehn Jahren angehört, im Beisein des Landesvorsitzenden Bernd Günther den Kaiserslauterner Uwe Christmann für 40-jährige Mitgliedschaft. Seit 20 Jahren gehören dem BDH der Herbitzheimer Stefan Toth und die Spiesenerin Christiane Michaely an. Ein Jahrzehnt sind neben dem Rubenheimer Johann auch Ilse-Erika Walte aus Bliesdalheim und Andrea Toth aus Herbitzheim dabei.

Johann erläuterte, dass die Hauptaufgabe der Kreisverbände darin besteht zu beraten. Auch vermitteln sie in der sozialrechtlichen Beratung und Unterstützung durch den BDH. Wichtig sei aber auch innerhalb der Organisation dafür zu sorgen, dass sich Betroffene und ihre Angehörigen austauschen und die Geselligkeit pflegen können. „Mit der Mitgliederstruktur und den Bedürfnissen der Betroffenen ändern sich jedoch auch die Fragen und Probleme, die an die Kreisverbände herangetragen werden. Immer häufiger wird inzwischen auch eine sozialmedizinische oder im engeren Sinne rehabilitationstechnische und therapeutische Beratung gewünscht“, führte Johann aus. Er ergänzte, dass sich die Kreisverbände mehr als ein Glied der Rehabilitationskette und als Bindeglied zwischen Selbsthilfe im alltäglichen Umfeld und institutionalisierter Rehabilitation begreifen.

Der BDH Bundesverband Rehabilitation ist ein seit 1920 bestehender Sozialverband und Klinikträger. Als Sozialverband ist er eine gemeinnützige und unabhängige Selbsthilfeorganisation, die sozial- und gesellschaftspolitisch an der Sicherung des sozialen Leistungssystems mitwirkt. Er hilft durch ehrenamtliche Beratung und professionelle juristische Vertretung seiner Mitglieder gegenüber den Behörden und vor den Sozialgerichten und fördert den Kontakt von Betroffenen untereinander.

Auch ist der BDH ein Klinikträger, ist Träger und Alleingesellschafter unter anderem von Zentren für Neurorehabilitation in fünf Bundesländern mit zusammen mehr als 2500 Mitarbeitern.

Weitere Infos auch online unter www.bdh-reha.de/.red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de