Alltagsmasken für die Lebenshilfe

Frauen-Union spendet für Sulzbacher Einrichtung

NEUWEILER Mit einem ganzen Korb voller Mund-Nasen-Masken sind Anja Wagner-Scheid, Finanz-Staatssekretärin und Vorsitzende der Frauen-Union Saarland, und ihre Stellvertreterin Helga Schmidt bei der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal angereist.

Die Spende, ein kleiner Teil der bislang gut 2 000 selbstgenähten Alltagsmasken in allen Größen für ganz klein bis ganz groß, durfte Lebenshilfe-Geschäftsführung Angelika Schallenberg am Montag in Empfang nehmen.

„Rund 20 Frauen der Frauen Union nähen derzeit landesweit“, erklärt Anja Wagner-Scheid, die sich selbst als nicht- nähbegabt outet. Dafür fahre sie momentan ständig Stoffe, Gummiband und Garn in ihrem Auto spazieren, denn man habe einige Quellen zur Materialbeschaffung aufgetan. Für die Mund-Nasen-Masken der Frauen Union gibt es dankbare Abnehmer, berichten Wagner-Scheid und Schmidt: man habe bereits Senioreneinrichtungen, Kindertagesstätten, die Krankenhäuser, die Tafeln, Behinderteneinrichtungen, Frauenhäuser und andere Einrichtungen für Frauen bedacht.

„Wir sind alle unsere Partner durchgegangen, mit denen wir in den letzten Jahren Kontakt hatten“, erklärt Anja Wagner-Scheid. Die Frauen Union plant im Übrigen ein „Nach-Corona-Fest“: „Wenn die Krise vorüber ist, wollen wir mit allen ­Helferinnen und denen, die wir unterstützt haben, ein kleines Fest feiern“, so Wagner-Scheid.

Die Spende an die Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal wird übrigens im Rahmen der beiden von Aktion Mensch geförderten Corona-Soforthilfe-Projekten zur Lebensmittelversorgung und Assistenz und Begleitung an die Frau oder den Mann gebracht. „Es gibt zwar die Einwegmasken, aber viele unserer Klientinnen und Klienten können mit einer Maske, die man auch waschen und wiederverwenden kann, einfach mehr anfangen“, so Angelika Schallenberg. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de