Aktion Stadtradeln

Neunkirchen beteiligt sich zum sechsten Mal

Neunkirchen. Die Stadt Neunkirchen wird sich vom 6. bis zum 26. Juni zum sechsten Mal an der deutschlandweiten Aktion Stadtradeln (www.stadtradeln.de) beteiligen.

Im vergangenen Jahr nahmen 1 482 Kommunen teil. Ziel der Kampagne ist es, den Radverkehr in der Stadt voranzubringen und viele Menschen für das Radfahren im Alltag zu gewinnen. In Verbindung mit elektrischer Unterstützung ist das Rad – gerade in Coronazeiten – eine attraktive Mobilitätsalternative.

Zudem punktet Radfahren auch mit gesundheitlichen und freizeitrelevanten Aspekten. Bundesweit wird die Aktion Stadtradeln vom Klima-Bündnis koordiniert. Im Saarland fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr die Aktion.

Beim Stadtradeln sollen während des 21-tägigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer beruflich und privat mit dem Fahrrad zurücklegt werden. Mitmachen können alle, die in Neunkirchen wohnen, arbeiten, zur Schule gehen, studieren, in Vereinen aktiv sind etc. Es sollen sich vor allem Teams bilden.

Diese können sich aus den unterschiedlichsten Gruppen zusammensetzen: ob aus dem Freundes- oder Familienkreis, den Arbeits- oder Vereinskollegen, Schülern, Studenten oder Parteien. Im Mittelpunkt soll der gemeinsame Spaß am Radfahren stehen.

Selbstverständlich sind auch Einzelfahrer willkommen: diese melden sich einfach in der „offenen Gruppe“ an.

Zum Abschluss der Aktion wird Bürgermeister Jörg Aumann eine stadtweite Prämierung ausgewählter Akteure vornehmen. Zudem wird er mit Unterstützung von Neunkircher Vereinen geführte Radtouren während des Aktionszeitraums anbieten. Anmeldungen sind online (www.stadtradeln.de/neunkirchen) möglich.

Info bei Thomas Haas, Tel. (0 68 21) 20 22 29; thomas.haas@neunkirchen.de oder Anna Paquet, Tel. (0 68 21) 20 22 28; anna.paquet@neunkirchen.de. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de