Ängste in Krisensituationen

Veranstaltung der EUTB für Angehörige und Fachkräfte

Saarbrücken. Die ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB) sind Anlaufstellen für Menschen in besonderen Lebenslagen und deren Angehörigen. Ein Schwerpunkt der Beratung ist der Umgang mit Ängsten und Unsicherheiten in Krisensituationen.

Um Ratsuchenden in diesen besonderen Lebenslagen Orientierungs- und Unterstützungsangebote aufzuzeigen, bieten die EUTB-Beratungsstellen von Landesvereinigung Selbsthilfe e. V., Lebenshilfe Landesverband Saarland e. V und passgenau e. V. am Donnerstag, 20. Mai, von 14 bis 17 Uhr, eine Online-Vortragsveranstaltung zu „Krisen- und Trauerbegleitung für Menschen in besonderen Lebenslagen“ an.

Die Sprecherin und Vorsitzende des Landesverbandes Palliativmedizin, Ute Seibert, wird zum Thema „Vorsorge und Begleitung bei Krisen und in der Trauer“ sprechen. Dr. Dietrich Wördehoff, Arzt für innere Medizin und Palliativmedizin, Sprecher der AG Menschen mit intellektueller und komplexer Beeinträchtigung in der Dt. Gesellschaft für Palliativmedizin, beleuchtet das Thema „Selbstbestimmung durch vorausschauende Planung und gute Versorgung“.

Nach den Vorträgen ist die Möglichkeit zum Austausch und für Fragen gegeben.

Die Veranstaltung findet über Zoom statt und ist kostenlos. Voraussetzung zur Teilnahme ist lediglich eine Internetverbindung. Anmeldung bis 5. Mai unter info@teilhabeberatung-saarland.de. Link und Einwahldaten gehen rechtzeitig vor der Veranstaltung zu.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de