ADFC Fahrradklimatest

Macht Radfahren in der Stadt Spaß oder ist es Stress?

SAARBRÜCKEN Die Meinung der Radfahrer ist gefragt. Noch bis Ende November läuft der ADFC-Fahrradklima-Test, der weltweit größte Zufriedenheits-Index der Radfahrenden. Jetzt schon ist klar, der ADFC-Fahrradklima-Test 2020 knackt alle Rekorde, auch im Saarland. Die bundesweite Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit, die der Fahrradclub ADFC alle zwei Jahre gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium durchführt, hat schon nach der Halbzeit die 100.000er-Marke bei den Teilnahmezahlen geknackt. Im Saarland haben bereits fast 1000 Menschen teilgenommen. Mehr Städte als je zuvor sind bundesweit wie an der Saar im Rennen. Die Mindestteilnehmerzahl von 50 (in Saarbrücken 75) wurde bisher schon in fünf Kommunen geschafft. In einigen Orten fehlt es nur noch an ein paar Stimmen. So sollten die Radler und Radlerinnen in Neunkirchen und Saarlouis nachlegen; damit auch ihre Kommune in die Wertung kommt, appelliert Irene Krohn, die Landesgeschäftsführerin des ADFC Saar. „Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme und erhoffen uns mit diesem zusätzlichen Feedback der Bevölkerung an Politik und Verwaltung, weitere Hinweise für den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur geben zu können“, so Krohn.

Mitmachen können alle Menschen da, wo sie mit ihrem Rad unterwegs sind, online unter www.fahrradklima-test.adfc.de.

Über den ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit über 200.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

 

Unsere Leserreporterin Irene Krohn aus Saarbrücken

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de