Abitur-Option „mit Profil“

Das berufliche Gymnasium Saarlouis bietet Jugendlichen einen schulischen Neustart

SAARLOUIS Was haben ein Erste Hilfe Kurs, Gruppendynamik und Marketing gemeinsam? Alle drei stehen für eines der Profilfächer, in denen man am beruflichen Oberstufengymnasium Saarlouis sein Abitur erwerben kann.

So absolvieren die Schüler im Fach Gesundheit durchaus einen echten Erste Hilfe Kurs. Um zu erkennen, wie das Individuum in der Gruppe handelt, besucht der E-Kurs Pädagogik/Psychologie kurzerhand im Selbstversuch den „Escape Room“. Und was man mit dem richtigen Marketing alles erreichen kann, erfahren die BWL-er mit ihrer Schülerfirma.

Das Besondere an diesen Fächern ist, dass sie jedem Schüler, der von einer Gemeinschaftsschule oder einem allgemein bildenden Gymnasium kommt, die Chance auf einen echten Neustart bieten.

Denn hier beginnen wirklich alle in der Einführungsphase bei null, Vorkenntnisse hat niemand. Dass dieser Neuanfang sich nicht nur auf die Fächer bezieht, zeigt sich alljährlich an der bunten Vielfalt der Neuankömmlinge.

Jugendliche verlassen aus den unterschiedlichsten Gründen das allgemeinbildende Gymnasium nach Klasse 9 oder 10, um am TGS BBZ in einem neuen Umfeld ganz unbelastet neu durchzustarten und den schulischen Endspurt mit frischem Schwung in Angriff zu nehmen. Aber auch etliche Gemeinschaftsschüler wünschen sich einen neuen Motivationskick durch neue Mitschüler, neue Lehrer und eine neue Lernatmosphäre.

Gelegentliche Bedenken, ob man denn ein „normales“ Abitur am beruflichen Oberstufengymnasium erwirbt, zerstreut die Leiterin Petra Clanget: „Unsere Schülerinnen und Schüler schreiben dasselbe Zentralabitur wie alle anderen saarländischen Prüflinge. So erwerben sie auch die Berechtigung, jedes Fach zu studieren – ohne Einschränkung.“

Auf neun Jahre Erfahrung mit der gymnasialen Oberstufe kann das TGS BBZ zurückblicken; zur Zeit absolviert der siebte Jahrgang dort sein Abitur.

„Auf das Oberstufengymnasium zu gehen, war die beste Entscheidung“, betont die Abiturientin Diana Acar. „Ob Unterricht, Ausflüge oder Projekte, alles war immer sehr gut organisiert und wir Schüler hatten immer die Möglichkeit, unsere Ideen in die Tat umzusetzen.“

Auch die Tatsache, dass Lehrer und Schüler sich als Lernteam mit einem gemeinsamen Ziel begreifen, trägt erheblich zur guten Atmosphäre bei.

Abiturientin Malena Arweiler: „Wir sind eine sehr offene Schule; beim AOK Wettbewerb haben wir Schüler aus allen Stufen zusammen ein Team gebildet, das war toll.“

Die AOK Meisterschaft war nicht nur ein besonderes Highlight, weil das Oberstufengymnasium Saarlouis es bis ins Bundesfinale geschafft hat, sondern weil es dafür mit einem Pausenhofkonzert der Berliner Sängerin TOKSI belohnt wurde.

Genauso bunt wie die Schülerschaft präsentiert sich auch das Lehrerteam: Berufsschullehrer, Gymnasiallehrer und Quereinsteiger arbeiten Hand in Hand. Wenn eine Apothekerin oder eine Ärztin die Wirkung bestimmter Stoffe im Körper erklären, profitieren die Schüler hautnah von den praktischen Erfahrungen ihrer Lehrer. Allen Unterrichtenden gemeinsam ist die Begeisterung, Jugendliche in diesen drei wichtigen Schuljahren begleiten zu dürfen.

Das berufliche Oberstufengymnasium steht sowohl allen Gemeinschaftsschülern mit dem mittleren Bildungsabschluss als auch allen Gymnasiasten mit der Versetzung nach Klasse 10 offen. Und dann vergehen die drei Jahre zum Abitur mit Profil wie im Fluge.

Anmeldungen möglich bis 22. Juni.

Info: Tel. (06831) 9498326; pclanget@tgsbbz-saarlouis.de.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de