Abenteuerliche Reise ins Ungewisse

Musikverein und Odilienschule laden ein zum Kindermusical „Paul der Pinguin“

PACHTEN Das Kindermusical „Paul der Pinguin“ wird am Freitag (17 Uhr) und Samstag, (11 Uhr), 17./18. Mai, in der Römerhalle Pachten aufgeführt. Die Inszenierung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Musikvereins Dillingen-Pachten und der Odilienschule. Der Eintritt ist frei.

Für Freitag werden Grundschulen und Kindergärten zur Vorstellung erwartet. Wegen der begrenzten Kapazitäten der Römerhalle bitten die Veranstalter alle anderen Interessierten am Samstag zu kommen. Auch Erwachsene sind eingeladen.

Musikverein und Grundschule haben mit der Aufführung bereits das vierte Kindermusical realisiert. Seit einem dreiviertel Jahr proben das Projektorchester des Musikvereins und die Kinder der Odilienschule – erst jeder für sich und dann auch gemeinsam.

In dem Stück geht um Paul. Paul ist Pinguin und er fragt sich „Sag, wie sieht die Welt woanders aus“?

Paul, der kleine Pinguin, blickt sehnsüchtig übers Meer. Immer wieder stellt er sich die Frage, wie die Welt woanders aussieht. Der Wal, der zweimal im Jahr am Südpol vorbeikommt, erzählt ihm von Tigern, Löwen, Amerikanern und vielem anderen. Paul will alles mit eigenen Augen sehen.

Eine Frage beschäftigt ihn besonders: Gibt es wirklich Eisbären? Oder hat der Wal sich das nur ausgedacht? Groß, weiß und zottelig soll so ein Eisbär sein, hatte der Wal gesagt. Zu gerne möchte Paul selbst einmal einen Eisbären treffen – seine Sehnsucht wächst von Tag zu Tag. Natürlich halten Pauls Eltern anfangs gar nichts von der Idee, dass ihr Sohn allein übers weite Meer zieht. Aber sie sehen auch, dass Paul immer trauriger wird und ihn das Fernweh quält. Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt. Paul lernt auf seiner Reise sämtliche Kontinente kennen und trifft dort fremde Tiere, denen er offen gegenüber tritt und sie näher kennenlernen möchte. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de