„Ab in de Batsch“ verschoben

Hindernislauf-Event findet erst wieder 2021 statt

NASSWEILER Der Peugeot Deckert Toughrun „Ab in de Batsch“ wird dieses Jahr nicht stattfinden. Zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Infektionen dürfen bis Ende Oktober keine Großveranstaltungen stattfinden. Diese Regelung trifft auch den im Saarland etablierten Hindernislauf, der in den letzten Jahren über 1 000 Teilnehmer hatte.

„Es fällt uns nicht leicht, den Toughrun zu verschieben. Aber die Sicherheit der Teilnehmer, der Fans und der vielen freiwilligen Helfer steht hier im Vordergrund. Und nächstes Jahr holen wir unser zehnjähriges Jubiläum nach“, erklärt Fabian Theobald vom Veranstalter, der Agentur Erlebnisraum GmbH. Der Termin steht schon fest: Am 2. Oktober 2021 geht es auf der Motocrossstrecke des MCC Warndt in Naßweiler wieder „ab in de Batsch“.

Alle Teilnehmer, die sich bereits angemeldet haben, können ihre Startberechtigung auf das nächste Jahr übertragen. Die Ummeldung erfolgt selbstverständlich kostenlos. Wer bereits angemeldet ist, wird per Mail über die die Terminverschiebung und seine Optionen informiert.

Toughrun aus der Krise retten

Der Veranstalter bittet darum, die Startgebühr auf 2021 zu übertragen und so den Peugeot Deckert Toughrun auch in der für die Veranstaltungsbranche schweren Zeit zu unterstützen.

Grundsätzlich gibt es folgende Möglichkeiten:Startberechtigung auf den 2. Oktober 2021 über­tragen

Startgebühr spenden

Gutschein über Startgebühr erhalten (gültig bis 31. Dezember 2021, danach muss er ausgezahlt werden).Die Toughrunner können sich aktiv für eine dieser Optionen entscheiden. Wenn das nicht innerhalb von sechs Wochen geschieht, erhalten sie automatisch einen Gutschein.

Weitere Informationen unter toughrun.de, toughrun.de/fr. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de