„9kircher POP Fest“

Der PoRat Saarland hat zwei saarländische Bands für das Festival nominiert

NEUNKIRCHEN Der PopRat macht´s möglich: Zwei saarländische Bands beim „9kircher POP Fest“ – Frau Wolf aus Saarlouis und OQmanSolo aus Saarbrücken treten am Freitag, 26. April mit Joris, Lotte und Haller in der Neunkircher Gebläsehalle auf.

Der Veranstalter des ersten 9kircher POP Fests, die Antattack Event GmbH, hat den Pop­Rat gebeten, zwei Slots des Festivals mit saarländischen Deutschpop-Bands zu bestücken. Die glücklichen Bands stehen nun fest: Es sind Frau Wolf aus Saarlouis und OQmanSolo aus Saarbrücken. Den ersten Slot, Frau Wolf, hat der PopRat bestimmt, der zweite Slot, OQmanSolo, wurde über einen Aufruf in den sozialen Medien und einen darauf folgenden Jury-Entscheid besetzt.

„Die Förderung von Bandtalenten aus dem Saarland ist dem uns sehr wichtig. Und nachdem wir die großartigen Southern Caravan Breath für zwei namhafte Festivals, Rocco del Schlacko in Köllerbach und die Francofolies in Luxemburg, ins Rennen schicken durften, wollten auch die Veranstalter des 9kircher POP Fests, dass wir zwei Slots mit passenden Saarbands besetzen. Für das 9kircher POP Fest sollten es Bands aus dem Genre deutschsprachiger Pop sein, und die Wahl fiel auf zwei Saar-Bands mit enormem Potenzial, Frau Wolf und OQmanSolo“, sagte der PopRat-Vorsitzende Peter Meyer.

Auf dem „9kircher POP Fest“ in der Gebläsehalle treten Größen der aktuellen deutschsprachigen Popmusik auf: Der dreifache Echo-Gewinner Joris, die Songschreiberin Lotte sowie Haller wurden von der Antattack Event GmbH und der Neunkircher Kulturgesellschaft für das Festival verpflichtet.

Die Karriere von Frau Wolf aus Saarlouis verfolgt der PopRat schon länger, weshalb er die Band direkt setzte. Frau Wolf hat nach einer ersten EP in 2017 Anfang Dezember diesen Jahres die neue Single „Alexander der Große“ veröffentlicht. Frau Wolf steht für deutschsprachigen Gitarrenpop mit Mut zu Individualismus und Tiefgang. Bald wird auch ein Solo-Album der Sängerin und Songschreiberin Frau Wolf erscheinen, die der Band den Namen gibt.

Den zweiten saarländischen Act wählte eine mit PopRäten kompetent besetzte Jury aus eingesendeten Bewerbungen aus: Dr. Horst Brünnet von Antattack, Chris Dörr vom Bandwettbewerb „Goldener Scheinwerfer“, Gregor Theado von der Samplerreihe „Saarland Underground“ und vom Musikbüro Saar, Carmelo lo Porto von der Künstleragentur Everever Management sowie Tim Masson vom Kooperationspartner Neunkircher Kulturgesellschaft hatten die schwierige Aufgabe, aus sechs sehr guten Bewerbungen die für das Festival passendste herauszufiltern.

Die Wahl fiel auf das deutschsprachige Akustik-Pop Projekt „OQmanSolo“ des saarländischen Front- und Showmans Oku. Der Musikdichter überzeugt nicht nur mit seinen Texten, die den Zuhörern in literarisch-poetischer Alltagssprache einen neuen Blickwinkel eröffnet.

Musikalisch ist er verwurzelt in westafrikanischer und deutscher Musiktradition und mischt Soul mit akustischem Pop mit Geige, Klavier, Percussion und Bass. Die Band hat 2018 ihr Debüt-Album „Hobby Casanova“ vorgestellt und gerade beim saarländischen Bandwettbewerb „Battle of the Bands“ den zweiten Platz belegt, außerdem wurde sie beim nationalen Wettbewerb „Local Heroes“ mit einem Sonderpreis für den besten Instrumentalisten ausgezeichnet.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de