800 Jahre Bliesdalheim

Mit der Aufstellung des Maibaumes beginnen die Feierlichkeiten zum Jubiläum

BLIESDALHEIM Von Freitag, 1. Juni, bis Sonntag, 3. Juni, feiern die Bliesdalheimer zünftig den Geburtstag ihres Dorfes. Der Ortsname wurde erstmals vor 800 Jahren in einem Schriftstück erwähnt. Die Regesten des Klosters Wörschweiler nennen an mehreren Stellen „Daleheim oder Dalheim“. Im Jahre 1218 vermachte Godefried Graf von Sponheim dem Kloster Wörschweiler Einkünfte seines Hofes zu „Daleheim“. Mittlerweile haben sich unter der Gesamtleitung von Ortsvorsteher Bernhard Welsch zahlreiche Gruppierungen gebildet, die die Feierlichkeiten vorbereiten. Dazu gehören die Gestaltung der Infrastruktur in und um die Mehrzweckhalle, die Bewirtung der Gäste, aber auch die Beschäftigung mit den kleinen Besuchern. Orgaleiter Jürgen Wagner stellte auch den Stand der Vorbereitung zur 1. Bliesdalheimer Grillmeisterschaft vor. Demnach werden am Samstag, 2. Juni, bis zu sieben Teams auf dem Schulhof und der benachbarten Wiese gegeneinander antreten. Bisher haben sich Grillmannschaften aus Luxemburg, den USA und aus dem Saarland gemeldet. Interessierte Teams können sich per Mail an kontakt@dalem-bbq.de. Als Special Guest konnte Deutschlands bekanntester Griller Klaus gewonnen werden. Abgerundet wird der Tag mit einer Ausstellung rund ums Grillen und einem Kurs argentinisches Grillen durch Gerd Herrmann. Abends präsentieren die beiden Jungs von „SaarBloos“ Livemusik und ein umfangreiches Programm.

Der Festauftakt wird am Freitag, 1. Juni, um 20 Uhr, mit einem Festakt in der Mehrzweckhalle gefeiert. Er wird vom großen Orchester des Gersheimer Musikvereins begleitet. Am Sonntag, 3. Juni, beginnt um 10 Uhr in der katholischen Wendelinuskirche mit einem ökumenischen Gottesdienst. Die gesangliche Begleitung übernimmt ein Projektchor unter der Federführung des evangelischen Singkreises. Nach dem Frühschoppen, zu dem der Fanfarenzug aus dem luxemburgischen Bettendorf aufspielt und dem Mittagstisch und Kuchenbüffet, wartet ein abwechslungsreiches Programm auf die kleinsten Besucher. Abschluss des Tages und der Feier insgesamt ost abends ein Ballonstart. An allen drei Tagen wird im ehemaligen Schulhaus eine Bilderausstellung zu sehen sein, die momentan von der Arbeitsgruppe „kulturelle und geschichtliche Begleitung der Veranstaltung“ vorbereitet wird.

Eingeläutet wird das Festjahr am Samstag, 28. April, um 15 Uhr auf dem Dorfplatz gemeinsam mit Landrat Theophil Gallo und Bürgermeister Alexander Rubeck mit der Enthüllung der Geschichtstafel. Daran schließt sich das Maibaumstellen an.red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de