72 Stunden für den Burgweg

CAJ Siersburg macht mit bei der bundesweiten Aktion des BDKJ (23. bis 26. Mai)

SIERSBURG Die Christliche Arbeiterjugend Siersburg nimmt dieses Jahr wieder an der 72 Stunden-Aktion des BDKJ von Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. Mai, teil. Bei der deutschlandweiten Sozialaktion realisieren die beteiligten Gruppen innerhalb von 72 Stunden gemeinnützige Projekte mit interkulturellem, interreligiösem, sozialem oder ökologischem Hintergrund.

Die CAJ Siersburg war bereits bei den vergangenen vier 72 Stunden-Aktionen dabei und hat hier stets anspruchsvolle und aufwendige Projekte umgesetzt: 2004 die Rekonstruktion des Fußweges zur Siersburg, 2009 die Errichtung eines historischen Backhäuschens in Original-Bauweise und 2013 die Sanierung der Außenanlagen des Kindergartens St. Martin.

Auch in diesem Jahr hat sich die CAJ ein wichtiges Projekt ausgedacht: die Sanierung des 2004 entstandenen Burgweges und ein Umweltprojekt im Umfeld. Die CAJ hofft auf tatkräftige Unterstützung von Firmen und privaten Helfern.

Der Burgweg war zuletzt zum Teil schwer passierbar. Hier wollen die jungen Leute den Weg wieder herrichten und um das Teilstück bis zur Burgmauer ergänzen.

Um den vielen Wanderern, Spaziergängern und Touristen das Thema Nachhaltigkeit und die daraus resultierende Verantwortung für ökologische Vielfalt und Artenerhalt vor Augen zu führen, sollen am Rande des Weges Pflanzungen angelegt werden: regionale Obstbäume und Nutzsträucher. Als Drittes wird eine Wildwiese geschaffen, die in erster Linie für Bienen, Hummeln, Wespen und unzählige weitere Insekten Lebensgrundlage sein wird.

Planung und Umsetzung finden in Kooperation mit dem Umweltministerium und mit Unterstützung der Gemeinde Rehlingen-Siersburg statt. Umweltminister Reinhold Jost hat die Patenschaft für das Projekt übernommen. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de