70 Jahre Sportbund Pfalz

Es gibt noch Karten zur Jubiläums-Gala

KAISERSLAUTERN Der Sportbund Pfalz feiert am 9. September im Saalbau in Neustadt seinen 70. Geburtstag mit einer Jubiläums-Gala. Die Besucher werden mit auf eine Zeitreise durch sieben Jahrzehnte pfälzischen Sports genommen. Interviews, Film-Einspieler, musikalische Leckerbissen und Show-Acts von Vereinen bilden das Programm.

Der Sportbund Pfalz wurde am 23. Juli 1949 in Neustadt-Hambach als Dachverband des pfälzischen Sports gegründet. Mit seiner Jubiläumsgala kehrt er jetzt am 9. September an seinen Gründungsort nach Neustadt zurück, um dies zu feiern. Der Saalbau bietet hierzu das passende Ambiente. Fast 900 Besucher erwartet der Sportbund an diesem Abend – Karten sind noch erhältlich.

Es ist eine Menge passiert im pfälzischen Sport in sieben Jahrzehnten. An viele sportliche Highlights und besondere Ereignisse und Veranstaltungen wird der Sportbund Pfalz erinnern: An die erfolgreichen Zeiten im Handball in den 60er und 70er Jahren, geprägt durch Mannschaften des TV Hochdorf, TV Erpolzheim und der TSG Haßloch. An erfolgreiche Olympiateilnehmer wie Gregor Braun und Miriam Welte. An Sportbund-Initiativen wie die „Pfalz läuft für den Speyerer Dom“ mit dem „Konradslauf“ im Jahr 2004. Und er wird den Bogen schlagen von damals bis in die heutige Zeit, denn Pfälzer wirken gerne bei sportlichen Wundern mit. Das war schon 1954 so und das haben nun auch 2019 die Handballer der TSG Friesenheim gezeigt. Freuen dürfen sich die Besucher auf Show-Acts des 1. Rock’n’Roll Clubs Neustadt, der Tanzgruppe des TSC „Royal“ Rülzheim sowie auf das Rope Skipping-Showteam der TSG Neustadt. Moderiert wird der Abend von John Seegert.

Das Programm beginnt um 19.30 Uhr und geht bis ca. 22.15 Uhr – dazwischen gibt es eine kleine Pause. Einlass und Empfang im Foyer des Saalbaus ist ab 18.30 Uhr, die Plätze können ab 19 Uhr eingenommen werden.

Kartenbestellungen sind noch möglich unter E-Mail info@sportbund-pfalz.de – Stichwort „Jubiläumsgala“. Die Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro (sofern Karten noch vorhanden sind).red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de