7. „electro magnetic“-Festival

Die Szene trifft sich am 14. Juli im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

VÖLKLINGEN Bereits zum siebten Mal verwandelt sich das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Samstag, 14. Juli, in einen der größten und außergewöhnlichsten Electro-Clubs Deutschlands.

Zu den Stars des „electro magnetic 2018“ zählen neben Adam Beyer, Neelix und Paul von Dyk auch AKA AKA feat. Thalstroem, confidns, DJ Tennis, Felix Kröcher, Gerd Janson, GHEIST, Junge Junge, Klaudia Gawlas, Moonbootica, Sven Schaller oder Trikk.

Das Festival „electro magnetic“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte verbindet elektronische Musik auf Top-Niveau, Licht-Kunst und die weltweit einmalige Industriekultur der Völklinger Hütte zu einem Gesamtkunstwerk.

Erneut entstehen in der Industriekultur der Völklinger Hütte mehrere Floors, die speziell für das Festival in der Völklinger Hütte gestaltet werden.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte öffnet für „electro magnetic“ Räume, die sonst für Besucher geschlossen sind.

Das „electro magnetic“-Festival wurde im Rahmen der „European Festival Awards“ zum besten Newcomer-Festival Europas („Best New Festival“ 2012) gewählt.

Seit dem Start 2012 waren alle „electro magnetic“-Festivals ausverkauft. „electro magnetic“ ist ein Festival des Veranstalters „4 plus 1 Konzerte“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Sponsoren des „electro magnetic“-Festivals sind die Karlsberg Brauerei mit MiXery und energis mit schlau.com, Medienpartner ist der Saarländische Rundfunk mit „Unser Ding“.

Scooter Konzert am 13. Juli

Bereits am Freitag, 13. Juli, werden Scooter auf dem Erzplatz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte einen ihrer legendären Live-Auftritte bieten.

Auch das Konzert von Scooter (Start mit Vorprogramm: 18 Uhr) ist eine Veranstaltung von „4 plus 1 Konzerte“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte und wird ebenfalls von „Unser Ding“ und SR 1 präsentiert.

Alle Informationen zu den verschiedenen Ticketpreisen, den Vorverkaufsstellen sowie den Online-Ticketshop finden sich unter electro-magnetic.de.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der Unesco aufgenommen wurde.

Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück.

Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de