500 Schüler laufen für den guten Zweck

Erfolgreicher 13. UNICEF-Spendenlauf des Berufsbildungszentrums in Lebach

LEBACH Bereits zum 13. Mal wurden am Berufsbildungszentrum Lebach (BBZ) die Laufschuhe geschnürt, um Spenden für das Kinderhilfswerk UNICEF zu sammeln. Auch wenn es anfangs wie aus Eimern regnete, ließen sich knapp 500 Schüler nicht davon abhalten ihre Runden zu drehen und damit Spenden zu sammeln. Im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich die Teilnehmer Sponsoren gesucht, die bereit waren, für jede gelaufene Runde eine bestimmte Summe zu spenden.

Für Kinderhilfswerk und Schulverein

Die Spenden fließen jeweils zur Hälfte an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und an den Schulverein des BBZ Lebach, der damit unter anderem Schulprojekte und Klassenfahrten unterstützt.

Um halb zehn fiel im Lebacher Stadion der Startschuss für die ersten Klassen. Ob ambitioniertes Laufen, flottes Gehen oder gemütliches Schlendern – nicht das Tempo, sondern die Anzahl der zurückgelegten Runden war entscheidend.

Sonderpreis der levoBank

Wer gerade nicht auf der Bahn war, konnte sich an der Grill- und Kuchentheke des Oberstufengymnasiums stärken oder eine zusätzliche Spende abgeben. Die levoBank hatte zum zusätzlichen Ansporn einen Sonderpreis von 250 Euro für die Klasse mit der höchsten Spendensumme ausgelobt.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Schüler-Lehrerband, während sich das Schüler-Fußballteam mit den Lehrern auf dem Platz duellierte. Mit einem 2:1 konnten sie das Spiel dabei für sich entscheiden.

Rekordzahl 50 Runden

Die Bilanz des UNICEF-Laufes kann sich sehen lassen, denn die Top10-Läufer der Schule knackten alle die 20 Runden-Marke: Matthias Klauck, Andreas Zimmer, Marc Robin Riebes, Mert Kocak, Fabian Zdebel, Alkrad Rawad, Niklas Trampert, Julius Meiser, Kvaratskhelia Georgi, Dominik Recktenwald Dominik und Fabian Schneider. Matthias Klauck aus der SFOS 11.1 war sogar 50 Runden für die gute Sache unterwegs.

Eine gelungene Veranstaltung, deren Tradition in Zukunft sicherlich weitergeführt wird.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de