300 Tonnen Altkleider gesammelt

Boliviensammlungen 2019 fördern partnerschaftliches Miteinander

SAARBRÜCKEN / DILLINGEN Insgesamt 322 Tonnen gebrauchte Kleidung und Schuhe wurden an den beiden Aktionstagen der Bolivienkleidersammlung in den saarländischen Dekanaten gesammelt. Damit lag das Ergebnis leicht über dem des Vorjahres. Hinzuzurechnen sind die Kleiderspenden aus der Sammlung mittels Kleidercontainer. Diese Menge betrug bis Ende Oktober 236,9 Tonnen.

Die im saarländischen Teil des Bistums Trier gesammelten Kleiderspenden unterstützen damit wesentlich Projekte der Bolivienpartnerschaft zur Förderung von Kindern und Jugendlichen im Partnerland. Eine dreiköpfige Delegation der bolivianischen Jugendpastoral (PJV) hatte an der Boliviensammlung in der Region Saarbrücken teilgenommen. Im Rahmen eines zweiwöchigen Austausches gab es ein vielfältiges Programm (z. B. ein Workshop zur Amazonas-­Synode) und Absprachen zum Ausbau der gemeinsamen Partnerschaft. „Allein der Gedanke, dass es Jugendliche in Deutschland gibt, die sich für sie stark machen und der Wille, etwas gemeinsam für den Planeten zu tun, treibt die jungen Menschen in Bolivien an“, so Patricia Espinoza Blanco, Verantwortliche der PJV. Für das kommende Jahr ist eine Begegnungsreise geplant, bei der zehn junge Bolivianerinnen und Bolivianer ins Bistum Trier kommen werden. Es herrschte Einigkeit darüber, dass das partnerschaftliche Miteinander von Jugendlichen in Bolivien und im Bistum Trier ausgebaut werden soll.

Die Boliviensammlung entspricht dem Verhaltenskodex von FairWertung, einem Dachverband gemeinnütziger Sammelorganisationen. FairWertung weist aktuell darauf hin, dass sich die Krise auf dem Altkleidermarkt zuspitzt und dass der Anteil an nicht mehr tragbaren Textilien in den Kleidersammlungen immer mehr zunimmt. „Den Hauptgrund hinter der großen Menge an minderwertigen Textilien sehen Experten und Branche im immer weiter steigenden ­Marktanteil der Fast-Fashion-Anbieter“, so FairWertung. Fast-Fashion bezeichnet das Geschäftsmodell des Textilhandels mit häufig wechselnden Modetrends. Weitere Informationen sind zu finden unter: www.fairwertung.de

Mit der Boliviensammlung werden zwei Partnerorganisationen des BDKJ Trier in Bolivien unterstützt: Die Jugend- und Berufungspastoral Boliviens (PJV) und die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“. Die Stiftung fördert in 23 Internaten und Ausbildungsstätten jährlich rund 2 000 benachteiligte Kinder und Jugendliche auf dem Land von Chuquisaca in ihrer Schul- und Berufsausbildung und in ihrem Alltag.

Weitere Infos unter www.­boliviensammlung.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de