24 Tonnen Reis auf der A 8

Vollsperrung nach Sattelschlepper-Unfall

DILLINGEN 24 Tonnen Reis verteilten sich nach einem Verkehrsunfall mit zwei Lkw auf der A 8 zwischen Dillingen und Rehlingen am Donnerstagmorgen, 12. September, gegen 10 Uhr.

In Fahrtrichtung Neunkirchen, zwischen den Anschlussstellen Rehlingen und Dillingen Mitte, kollidierte wegen Unachtsamkeit des Fahrers ein Lkw mit Sattelschlepper mit einem auf dem Seitenstreifen stehenden Lastwagen, der eine Panne hatte.

Die Ladung des Sattelschleppers – 24 Tonnen Reis in 20 Kilo-Säcken – verteilte sich auf eine Länge von 250 Metern über die gesamte Fahrbahnbreite.

Der 55 Jahre alte Fahrer des Sattelschleppers und der Fahrer des Pannenfahrzeuges blieben bei dem Unfall unverletzt.

Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Während der Reis auf der Fahrbahn mit Kehrmaschinen entfernt werden musste, wurde die Ladung des Pannen-Lkw, bei der es sich um Grafitelektroden handelt, mit einem Gabelstapler umgeladen.

Die A 8 in Fahrtrichtung Neunkirchen musste ab der Anschlussstelle Rehlingen bis um 14 Uhr voll gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten dauerten bis gegen 17 Uhr an. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de