23. Mal „Ausbildungs-Ass“

Bewerbungen bis 30. Juni möglich

SÜDWESTPFALZ Anita Schäfer ruft zur Wettbewerbsteilnahme an der Preisverleihung „Ausbildungs-Ass“ der Jungen Deutschen Wirtschaft auf. Ab sofort können innovative Unternehmen und Organisationen sich bewerben.

„Die duale Ausbildung ist die Grundlage unserer mittelständisch orientierten deutschen Wirtschaft. Viele Länder beneiden uns um unser Modell auch wenn uns selbst manchmal gar nicht so sehr bewusst ist, wie stark es ist. Daher begrüße ich es sehr, dass mit dem Ausbildungs-Ass in der Ausbildung besonders engagierte Unternehmen und Organisationen ausgezeichnet werden“, so die CDU-Abgeordnete. Anita Schäfer ergänzt: „Gerade für die Jugend sind ausreichende Perspektiven und Ausbildungsplätze wichtig. Sie profitieren von exzellenten Ausbildungsmöglichkeiten, weswegen wir Unternehmen, die diese bereitstellen, auch fördern und würdigen müssen.“

Die Junge Deutsche Wirtschaft – ein Zusammenschluss der Wirtschaftsjunioren Deutschland und der Junioren des Handwerks – verleihen zum 23. Mal den Preis „Ausbildungs-Ass“. Schirmherr ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Unternehmen aus Handwerk, Industrie, Handel oder dem Dienstleistungssektor können sich ebenso bewerben wie außer-, überbetriebliche oder schulische Ausbildungsinitiativen.

Bewerbungen können online unter www.ausbildungs-ass.de eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de