23. Antik- und Flohmarkt

In Rodemack (Lothringen) am Sonntag 1. September

RODEMACK Der Verein „Syndicat d’Initiative“ veranstaltet am Sonntag, 1. September, von 9 bis 17 Uhr zum 23. Mal einen traditionellen Antik- und Flohmarkt in den Straßen des malerischen lothringischen Dorfes Rodemack. Der Ort, Mitglied in der Vereinigung der „Schönsten Dörfer Frankreichs“, liegt nur rund 20 Kilometer von der saarländischen und sechs Kilometer von der luxemburgischen Grenze entfernt.

Das Dorf mit seiner fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer, überragt von den Überresten einer imposanten Festung, bildet den idealen Rahmen für den Trödelmarkt, zu dem sich alljährlich am ersten Sonntag im September zahlreiche Aussteller und Besucher aus Frankreich, Deutschland, Luxemburg und Belgien einfinden.

Auch dieses Jahr bieten wieder mehr als 120 Aussteller Möbel, Geschirr, Porzellan, Gläser, Kristall, Emailarbeiten, alte Werkzeuge, Bücher, Postkarten, Schallplatten, Münzen, Puppen, Schmuck, Spielzeug, alte Wäsche und Spitzen, Taschen und Koffer, Bilder, Haushaltswaren und vieles mehr an…

Es ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas dabei, zumal der Markt dieses Jahr noch größer ist als in den letzten Jahren. Man findet hier (fast) alles, außer Kleidern und Neuwaren. Diese sind nicht zugelassen, um die Qualität des Marktes zu gewährleisten.

In malerischer Atmosphäre kann sich der Besucher in die Vergangenheit zurückversetzt fühlen. Beim Bummel über den Markt lassen sich der eine oder andere „Schatz“ finden, Raritäten und schöne alte Objekte entdecken oder auch einfach nützliche gebrauchte Dinge für wenig Geld erstehen.

Ein Imbiss-Stand bietet Getränke, belegte Baguettes, Kalbsragout vom ortsansässigen Hof „La ferme du Lehmberg“, Kuchen und Waffeln an.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de