19. SchulKinoWoche Saarland

Unterricht im Kinosaal – Kinos in St. Ingbert öffnen jungen Filmfans ihre Türen

ST. INGBERT Vom 16. bis zum 20. November öffnen saarlandweit Kinos ihre Säle, um Schülern und ihren Lehrkräften auch in diesem Jahr im Rahmen der SchulKinoWoche Saarland ein hochwertiges unterrichtsbezogenes Filmprogramm zu zeigen. Auch in St. Ingbert in der Kinowerkstatt und dem Neuen Regina Kinocenter wartet ein spannendes Angebot auf die Schulen. Ausführliche Informationen gibt es beim Projektbüro der SchulKinoWoche Saarland unter Tel. (06897) 9399951 oder im Internet unter www.schulkino-saarland.de.

Neues Regina und Kinowerkstatt

Das Filmprogramm der SchulKinoWoche Saarland orientiert sich an den Lehrplänen einzelner Schulfächer, greift aber durch den Einsatz von Sonderreihen auch aktuelle Themen wie Rassismus, Bioökonomie oder Nachhaltigkeit auf und bietet somit auf verschiedenen Ebenen Anknüpfungspunkte für den Unterricht. Das Angebot reicht von Kinderfilmen wie „Der kleine Rabe Socke –Suche nach dem verlorenen Schatz“ bis zu Filmen für Jugendliche ab 16 Jahren wie „Systemsprenger“.

„Auch unter den Bedingungen der Pandemie sollen die spannenden und lehrreichen Veranstaltungen der SchulKinoWoche in den Kinos so weit wie möglich stattfinden. Mit 53 Filmen für alle Altersstufen wird auch in diesem besonderen Jahr ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm geboten, aus dem die Schulen wählen können“, erklärt Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot.

„In diesem Jahr bieten wir, zusätzlich zu den regulär programmierten Vorstellungen, auch verstärkt die Möglichkeit an, Wunschvorstellungen in den 18 teilnehmenden Kinos zu organisieren. Zudem bereiten wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner Vision Kino ein ergänzendes digitales Angebot vor. Wir möchten den Lehrkräften damit ein hohes Maß an Flexibilität bieten“, so Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung.

In St. Ingbert können sich die Schüler in der Kinowerkstatt können beispielsweise „Rocca verändert die Welt“ (Klasse 3-6) oder den Nachkriegsfilm „Deutschstunde“ (Klasse 10-12) anschauen. Das Neue Regina zeigt u.a. Filme des diesjährigen Filmprogramms des Wissenschaftsjahrs zum Thema Bioökonomie wie die Dokumentation „2040 – Wir retten die Welt“ (Klasse 5–9) und der Animationsfilm „A Toy Story – Alles hört auf kein Kommando“ (Klasse 3-7). red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de