18. Info-Tag für Ältere und Menschen mit Behinderungen

NEUNKIRCHEN Am Freitag, 20. September, findet von 10-17 Uhr in der Gebläsehalle Neunkirchen der 18. Info Tag für Ältere und Menschen mit Behinderungen statt. Während der Messe, mit rund 50 Teilnehmern, können sich Besucher umfassend über das breite Spektrum von Angeboten und Hilfen für Senioren und Menschen mit Behinderungen informieren.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung ist alles Wissenswerte zum Thema Alzheimer und andere Demenzen. Man geht davon aus, dass rund 9,3 Prozent der Saarländer über 65 Jahren an einer Demenz leiden, Tendenz steigend.

Das regionale „NetzwerkDemenz“ im Landkreis Neunkirchen, bietet am Stand „Demenz Kompakt“ ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot, das die unterschiedlichen Lebensbereiche und Hilfebedarfe von Menschen mit Demenz umfasst.

Unter dem Titel „Einsatz technischer Hilfesysteme im Alltag kognitiv eingeschränkter Menschen für ein langes Leben Zuhause erfolgt eine spezialisierte Beratung und Produktpräsentation durch das AAL-Netzwerk-Saar e.V. (AAL=Ambient Assist Living). Ferner wird das Deutsche Institut für Demenz-Prävention präventive Maßnahmen zur Aktivierung der Alterskompetenz vorstellen.

Den Veranstaltern, der „Leitstelle Älter werden“ des Landkreises und dem Seniorenbüro und Seniorenbeirat der Kreisstadt Neunkirchen ist es wichtig, dass die Bürger und Bürgerinnen die Möglichkeit haben die vielen vor Ort tätigen Organisationen, Dienstleister, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Interessenverbände und vieles mehr kennen zu lernen. „Wir haben ein gutes Hilfenetzwerk im Landkreis. Es ist wichtig, diese Unterstützungsmöglichkeiten den Bürgerinnen und Bürger nahe zu bringen, damit sie im Bedarfsfall, wohin sie sich wenden können“, so Landrat Sören Meng.

Stationäre und ambulante Einrichtungen, Beratungsstellen, Behörden und Leistungserbringer aus dem Bereich der Alten- und Behindertenhilfe sind auf der Messe vertreten. Informationen zu Themen wie Wohnen im Alter, Pflege, Rehabilitation, Mobilität, Kommunikation, Ernährungsberatung, Gedächtnistraining, Sicherheit und Freizeitangebote sind Schwerpunktthemen der Veranstaltung. Eine große Hilfsmittelausstellung bietet die Gelegenheit sich vor Ort über die Vielfalt der heute auf dem Markt befindlichen Hilfen, die das Leben von älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen erleichtern, zu informieren und diese zu testen. Technische Hilfen bei Demenz aber auch anderen Erkrankungen wie Sicherungssystemen für den Haushalt, z.B. Herdabschaltautomatiken, Ortungsgeräten werden präsentiert.

Der Saarländischer Turnerbund STB mit seinem Programm „Fit Vital – ein Leben lang“ ist erstmals mit der Mobilen DenkSpur -Tue was für Herz und Hirn – Gedächtnistraining 3.0 auf der Messe vertreten. An mehreren Ständen werden kostenlose Gesundheitstests angeboten. So kann man u.a. eine Messung der Knochendichte, einen Hörtest und einen Augen-Gesundheitsscheck mit High-Tec-Prüfgerät durchführen lassen.

Fachvorträgen

10.45 Uhr Ernährung für Menschen mit Demenz - Nahrung für Körper und Seele

Wer an Ernährung denkt, denkt meistens zuerst an Kalorien und Vitamine. Doch Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch ein Erlebnis für die Sinne, das bedeutend zur Lebensqualität der betroffenen Menschen beitragen kann und Angehörigen einen Weg eröffnet, auch dann noch Zugang zu an Demenz erkrankten zu finden, wenn andere Wege der Kommunikation mehr und mehr versagen.

Petra Nix, Demenzverein im Landkreis Neunkirchen e.V.

11.30 Uhr Tagespflege - Gemeinsam lässt sich besser leben

Vorstellung der Aufgaben- und Tätigkeitsfelder einer Tagespflegeeinrichtung Der Gast der Tagespflege wird in seiner Ganzheitlichkeit unterstützt. Dazu gehört auch sein soziales Umfeld. Manuela Stutz, Leiterin der Tagespflege Haus St. Martin Schiffweiler

14.00 Uhr Unterhaltung und Aktivierung von Menschen mit Demenz

Arno Meiser und Anne Westhofen entwickeln im Saarland humorvolle Bücher mit Geschichten und Gedichten zum Vorlesen und zum Mit-Reimen.

Im Mittelpunkt stehen hierbei die Erhaltung der Lebensfreude und die Aktivierung von Menschen mit und ohne Demenz. Im Vortrag werden diese Aktivierungen vorgestellt.

Arno Meiser – Autor für heiteres Gedächtnis-Training www.heiterkeitzeit.de

15.00 Uhr Selbstbestimmt Leben trotz Demenz –wie geht das? Gesetzliche Betreuung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, und Patientenverfügung

Die verschiedenen Vorsorgemöglichkeiten werden vorgestellt. Bezogen auf an Demenz erkrankten Menschen werden die Aspekte Unterstützte Entscheidungsfindung. Einwilligungsfähigkeit und Geschäftsfähigkeit des Betroffenen thematisiert. Martin Eisenbeis, Sozialdienst kath. Frauen und Männer (SKFM)

16.00 Uhr „Stand der Forschung bei Alzheimer und Möglichkeiten der Demenzprävention“ Prof. Dr. Hartmann stellt in seinem Vortrag wichtige Forschungsergebnisse vor und beschäftigt sich mit der Frage, ob bzw. wie sich das Risiko einer Demenzerkrankung mindern lässt. Prof. Dr. Tobias Hartmann, Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Instituts für Demenzprävention der Universität des Saarlandes.

Weitere Infos: Landkreis Neunkirchen, „Leitstelle Älter werden“ Tel. (06824) 906 2222 und Kreisstadt Neunkirchen, Seniorenbüro, Tel. (06821) 202 180.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de