120 Sekunden zum Überleben

Friedrich-Schiller-Schule gewinnt bundesweiten Wettbewerb und 3 000 Euro Preisgeld

HEUSWEILER Mit ihrem Projekt „Brandschutz von Jugendlichen für Jugendliche“ haben die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Schiller-Schule Heusweiler den bundesweiten Schülerwettbewerb „120 Sekunden, um zu überleben!“ gewonnen.

Der Entscheidung ging ein öffentliches Voting über drei Wochen voraus. Das Preisgeld für den ersten Platz in Höhe von 3.000 Euro haben Claudia Groetschel von der Initiative „Rauchmelder retten Leben“ als Initiator und René Seelbach von den SAARLAND Versicherungen am 10. Februar 2020 der Friedrich-Schiller-Schule aus Heusweiler übergeben. Die öffentlichen Versicherer Deutschlands haben für den Schülerwettbewerb die Schirmherrschaft übernommen. Den mit 1.500 Euro dotierten Platz zwei sicherte sich das Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf (Brandenburg) und Platz drei sowie 500 Euro gingen an das Werner-von-Siemens Gymnasium in Gronau (NRW).

Der Wettbewerb ist Teil der Kampagne „120 Sekunden, um zu überleben“. Insgesamt haben über 200 Schülerinnen und Schüler mit 18 Projekten an dem bundesweiten Wettbewerb teilgenommen, dessen Ziel die Aufklärung der Bevölkerung über das richtige Verhalten im Brandfall ist. Dafür erstellten die Schüler beispielsweise Videos, Zeitungsartikel oder Kurzgeschichten, hielten Vorträge oder entwickelten Quiz-Formate.

Jedes Projekt ist ein Siegerprojekt

Ihre Aufgabe war es, zu forschen, zu gestalten und die Projektinhalte mit vielen Menschen zu teilen. „Jedes Projekt ist ein Siegerprojekt“, so Claudia Groetschel vom Forum Brandrauchprävention e.V. Wir sind mit der Resonanz auf unseren ersten Schülerwettbewerb mehr als zufrieden und möchten uns bei allen Teilnehmern recht herzlich für die kreative Umsetzung der gestellten Aufgabe bedanken“, erklärte Norbert Schaaf von „Rauchmelder retten Leben“ und ergänzte: „Leider können am Ende nicht alle Schüler gewinnen. Für uns ist aber jedes Projekt ein Siegerprojekt, denn sie alle haben geholfen, die Bevölkerung zum Verhalten im Brandfall aufzuklären.“

Tatsächlich wissen die meisten Menschen nicht, dass ihnen im Ernstfall nur 120 Sekunden zum Überleben bleiben.

Neue Wettbewerbsrunde startet im Mai 2020

Der bundesweite Schülerwettbewerb „120 Sekunden, um zu überleben!“ wird ab Mai fortgesetzt. Er richtet sich an Schüler der 7. bis 10. Klassen und soll helfen, das richtige Verhalten im Brandfall zu erlernen und zu vermitteln. eb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de