100 Jahre Kraftwerk Weiher

Ein Wochenende voller Energie am 22. und 23. September

QUIERSCHIED In den meisten Haushalten standen noch Öl- und Gaslampen, aber die industrielle Revolution beschleunigte bereits die technischen Entwicklungen: Am 21. Januar 1918 wurde der erste Dampfkessel am Standort Weiher in Betrieb genommen – und die Stromproduktion nahe der saarländischen Gemeinde Quierschied lief an.

Die elektrische Leistung betrug vor 100 Jahren gerade einmal fünf Megawatt (MW). Heute hat das hocheffiziente Steinkohlekraftwerk der STEAG GmbH, der Block Weiher III, eine installierte Leistung von

724 MW.

Weiher ist damit einer der ältesten noch Strom produzierenden Standorte in Deutschland. STEAG blickt mit seinen Mitarbeitern stolz auf 100 Jahre Energieerzeugung zurück. Zu diesem Jubiläum sind Nachbarn, ehemalige Kollegen und alle interessierten Bürger herzlich eingeladen, einmal hinter die Kulissen der technisch anspruchsvollen Stromproduktion zu schauen. Dazu zählt am Standort Weiher auch ein Großbatteriespeichersystem, das als Ergänzung zur schwankenden Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen unser heutiges Stromnetz stabilisiert und zur Versorgungssicherheit in Deutschland beiträgt.

Das Energiewochenende findet statt am Samstag, 22. September, und Sonntag, 23. September, jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. An der Holzer Straße präsentieren STEAG und ihre Tochterunternehmen vielfältige Projekte, die zur Gestaltung der eingeleiteten Energiewende beitragen.

Darüber hinaus ist der Besuch einer 120 Meter hohen Aussichtsplattform möglich, die Feuerwehr Quierschied und das Technische Hilfswerk stellen sich vor, es gibt eine Graffiti-Mitmachaktion auf dem Kraftwerksspaziergang, historische Fotos und Filme dokumentieren im Infocenter die 100-jährige Geschichte des Standorts. Für die kleinen Besucher gibt es kostenlose Airbrush-Tattoos, das Spiel „Der heiße Draht“, Zaubershows und eine Kletterlokomotive.

Und natürlich gibt es rund um das Veranstaltungszelt Gelegenheit zum Verweilen und Genießen. Für die Besucher rollen verschiedene Foodtrucks an. In einem Café-Bereich gibt es frische Waffeln und Kuchen, Eis und kostenloses Popcorn.

Hinweis: Parkmöglichkeiten sind im Bereich der Zufahrt zum Kraftwerk ausgeschildert. Von den weiter entfernt liegenden Parkplätzen fährt ein Shuttle-Service. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de