10 0 000 Neinkerjer erfasst

Die Familienforscher des HVSN arbeiten seit elf Jahren an einem digitalen Ortsfamilienbuch

NEUNKIRCHEN Seit 2009 arbeiten die Familienforscher im Historischen Verein der Stadt Neunkirchen an einem digitalen Ortsfamilienbuch. Mittlerweile sind in dem „Buch“ über 104000 Personen in über 42000 Familien erfasst.

Auf diese großartige Leistung möchte der Historische Verein der Stadt Neunkirchen (HVSN) hiermit hinweisen. Die Familiendatei umfasst alle Stadtteile von Neunkirchen einschließlich Spiesen und Elversberg, als diese noch zum Standesamt Neunkirchen gehörten.

Hinzu kommen Personen mit ihren Familien, die in den Neunkircher Krankenhäusern verstarben oder im Neunkircher Eisenwerk oder den Neunkircher Gruben zu Tode kamen.

Auch jetzt arbeitet die Gruppe um Jürgen Cornely, Hiltrud Müller, Brigitte Schubert, Wolfgang Thomas und Markus Wälder zusammen mit Markus Kalina (Administrator) an der Erweiterung des Ortsfamilienbuches. Im Hintergrund wird die Arbeit von Wolfgang Melnyk, Markus Walther und Achim Wälder begleitet.

So wächst das Ortsfamilienbuch Neunkirchen täglich weiter. Das Quellenmaterial wurde dem Verein dankenswerterweise bei den Standesämtern des Landkreises Neunkirchen, dem Stadt- und dem Landesarchiv sowie den Kirchengemeinden zugänglich gemacht.

Wer mehr über seine aus Neunkirchen stammenden Vorfahren erfahren möchte, kann sich gerne an die Familienforscher wenden. Möglichkeiten bestehen dazu jeden Donnerstag in der Geschäftsstelle des HVSN, Irrgartenstraße 18, oder über die Webseite www.hvsn.de.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de