Offene Sulzbacher Stadtmeisterschaften im Hammerwurf

SULZBACH Nachdem man im Juli den im SaarLorLux Raum sehr beliebten Mittelstreckencup schweren Herzens absagen musste, beschloss man, unter den mittlerweile etwas gelockerten Corona-Hygienemaßnahmen, auf dem Sulzbacher Mellin-Sportplatz ein Hammerwurfmeeting zu veranstalten. Hier ist die LSG Saarbrücken Sulzbachtal in der glücklichen Lage, eine der wenigen saarländischen Hammerwurfanlagen zu besitzen, auf der auch Wettkämpfe ausgetragen werden dürfen. Um Kontakte zwischen den Athleten möglichst zu vermeiden, wurde in zwei zeitlich getrennten Gruppen zu je 10 Teilnehmern gestartet. Dabei durfte jeder Athlet nur seinen eigenen mitgebrachten Hammer benutzen. Bei glühender Hitze (35°) hatten alle vier Versuche in dieser technisch doch sehr anspruchsvollen Disziplin. Neben der LSG Saarbrücken Sulzbachtal als Veranstalter war auch der LAC Saarlouis zahlenmäßig mit dem Stickdorn Geschwister-Trio Kristin, Alexia und Florian sowie Lorena Heßling stark vertreten. Unter den Zuschauern war auch Peter Kubera, der mit 72,90 m seit nun schon 21 Jahren immer noch den LSG Rekord hält. Mit dieser Leistung gehörte er in den 90er Jahren mit zur Deutschen Spitze. Unter seinen Augen gingen die weitesten Würfe an die favorisierten Florian und Kristin Stickdorn. Als einzige Werfer konnten sie an diesem Tag mit 51,47m (5kg, mU18) bzw. 50,55m (4kg, Frauen) die 50m Marke überbieten. Stark waren auch die 43,81m von Alexia Stickdorn in der Jugendwertung. Mit dieser Weite ist sie zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang September in Heilbronn qualifiziert. Aus der Seniorengarde der LSG SB-Sulzbachtal belegten Sonja Wilhem und Gabriele Matheis jeweils den ersten Platz in ihren Altersklassen. Mit 40,40m bestätigte Sonja in etwa ihre Leistung von vor 3 Wochen beim Saisoneinstand in Trier, könnte also zufrieden sein, hätte sie beim Einwerfen nicht die Kugel schon auf Weiten von 44m geschleudert. Gabriele, amtierende Bronzegewinnerin bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften W60, kam mit 31,98m nahe an ihre letztjährige Bestleistung heran. Sehr bedauerlich, dass die Deutschen Seniorenmeisterschaften wegen Corona dieses Jahr nicht stattfinden. Bei den Männern wurde die LSG durch Lars Altpeter vertreten. Letztes Jahr noch zur Jugendklasse mit über 51m mit dem leichteren 6kg Jugendhammer, musste er sich mit dem nun 7,26km schweren Wurfgerät zunächst mit 38,03m begnügen, womit er allerdings die Männerklasse gewann. In der Klasse mU20 siegte Aleksander Ochantol vor Nico Josch (22,39m). Aleksander schraubte dabei seinen Hausrekord um erstaunliche 5m auf nun 30,69m. Zwei weitere Siege gingen an die LSG mit Tabea König (wU18, 18,68m) und mit der vielseitigen Hannah Jung (W14, 18,41m), die eigentlich mehr auf der Mittelstrecke zu Hause ist. Alle Ergebnisse und weitere Bilder findet man unter www.lsg-sb-sulzbachtal.de.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de