SAARBRÜCKEN Am Samstag, 7. März, besteht die letzte Möglichkeit, an öffentlichen Führungen zur Ausstellung Man Ray – zurück in Europa teilzunehmen. Um 14 Uhr findet eine Taschenlampenführung für Familien in kindgerechter Sprache statt. Es folgt eine Überblicksführung um 15 Uhr und eine englische Führung um 16 Uhr.

In der Schau stehen die weitgehend vergessenen Ausstellungsbeteiligungen des Künstlers in Saarbrücken von 1951 bis 1954 im Mittelpunkt, unmittelbar nach Man Rays Rückkehr nach Europa. Zum ersten Mal überhaupt wird untersucht, welche Rolle diese Aktivitäten für sein Werk

und dessen Rezeption gespielt haben. Neben seltenen Spuren dieser intensiven Beziehung zu

Saarbrücken sind einige herausragende Werke von Man Ray zu sehen, darunter Fotografien,

Objekte und Filme.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de