Der Weg zur kaufmännischen Führungskraft

HWK: „Geprüfter Fachmann für kaufmännische Betriebsführung (HwO)“

SAARBRÜCKEN Berufliche Weiterbildung sichert nicht nur Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sondern ermöglicht auch einen schnelleren Aufstieg auf der Karriereleiter. Für alle, die in einem technisch/gewerblichen Beruf tätig sind und kaufmännische Kompetenz im Handwerk erwerben wollen, ist der „Geprüfte Fachmann für kaufmännische ­Betriebsführung“ nach der HwO die ideale Aufstiegsfortbildung.

Teilnehmer dieser Qualifizierung erwerben fachübergreifende Kompetenzen, um ­Führungsaufgaben an der Schnittstelle zwischen ihrem fachspezifischen und dem betriebswirtschaftlichen Bereich im Betrieb zu übernehmen und sich weitere berufliche Perspektiven zu erschließen. Im Mittelpunkt stehen die Beurteilung betrieblicher Wettbewerbsfähigkeit, die Entwicklung von Unternehmensführungsstrategien sowie die Buchhaltung im handwerklichen Betrieb.

Der anerkannte Fortbildungsabschluss ist auf der Ebene 5 des DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) eingeordnet. Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung wird als Teil III der Meisterprüfung anerkannt und berechtigt zur Zulassung zu den Lehrgängen „Geprüfter Kaufmännischer Fachwirt (HwO)“ sowie zum Lehrgang „Geprüfter Betriebswirt (HwO)“.

Aber nicht nur der Mitarbeiter profitiert vom erlernten Know-how, sondern auch das Unternehmen. Der Betrieb kann im Alltag unmittelbar die neue Qualifikation nutzen und durch die Übertragung von verantwortungsvollen Aufgaben im kaufmännischen Bereich entlastet werden. Ein weiterer Vorteil: Betriebe, die gezielt in die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter investieren, binden Ihre Mitarbeiter ans Unternehmen und fördern gleichzeitig ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Nähere Informationen auf www.wissen-nach.plan.de. Für eine persönliche Beratung und für Fragen zur finanziellen Förderung steht die HWK-­Weiterbildungsberaterin Elke Borowski unter Tel. (06 81) 58 09-192 oder E-Mail e.borowski@hwk-saarland.de zur Verfügung. red./jb