Sanitätshaus-Fachverkäuferin

Speer - Das Sanitätshaus

Die Sanitätshaus-Fachverkäuferin berät und versorgt Kunden mit einer Vielzahl von Hilfsmitteln.
Im Vordergrund der Beratung steht immer, dem Kunden wieder mehr Lebensqualität zu ermöglichen. Oftmals geschieht dies im Zusammenspiel von Kunde-FachverkäuferIn-Arzt-Therapeut und zT. Angehörigen.

Typische Sanitätshausprodukte sind:

  • Kompressionsstrümpfe bei Venen- oder Lymphatischen Erkrankungen
  • Bandagen für alle Körpersegmente (Kniebandagen, Rückenstützbandagen, etc.)
  • Versorgungen mit Brustprothesen und dazu passenden BH’s oder Badeanzügen
  • Hilfsmittel rund um das Thema Inkontinenz
  • Reha-Produkte wie: Gehhilfen, Rollatoren, Alltagshilfen für Bad und Toilette
  • Tensgeräte, Blutdruckmessgeräte


Die Ausbildung ist eine klassische Lehre mit Abschluss: „Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel“, sie dauert 3 Jahre und wird neben dem Lernen im Sanitätshaus begleitet durch die Berufsschule.