Zweibrücker Gaumeisterschaften

Erfolgreiche Leistungen von den Nachwuchsteams der Vereinigten Turnerschaften Zweibrücken

ZWEIBRÜCKEN Bei den Gaumeisterschaften des Westpfalz-Turngaues im Fechten stand sich in der großen Sporthalle der Zweibrücker Festhalle der Klingennachwuchs gegenüber.

Die VTZ-Jugendlichen Charlotte Buchholtz, Leonard Janzen, Cornelius Dort gewannen Gold, Jonah Kahl Silber und Killian Bettin Bronze in ihrer Altersklasse.

Traditionell richtete die Fechtabteilung der Vereinigten Turnerschaft Zweibrücken (VTZ) unter Leitung von Fachwart Volker Petri mit seinem Team die westpfälzischen Titelkämpfe aus.

Auf und neben den beiden Fechtbahnen stieg der Puls nicht nur bei den Startern, sondern auch bei den Eltern, Großeltern und Fechtfreunde. Spannenden Fechtsport boten die Nachwuchs- Fechter und zurecht sind die VTZler auf der Rangliste des Südwestdeutschen Fechtverbandes ganz vorne platziert.

Die Gaumeisterschaften sind auch das Sprungbrett, um den Talenten die Möglichkeit zu bieten als Einsteiger Wettkampfluft zu schnuppern. Das traditionelle Turnier mit dem Florett für Mädchen und Jungen hat sich zu einer Vereinsmeisterschaft entwickelt.

Alle Medaillen sicherten sich die Leistungs- und Breitensportler des Zweibrücker Vereins. In gemischten Runden standen sich Schüler, B-und A-Jugendliche gegenüber.

Bei den Schülern waren die Konkurrenzkämpfe bei den 9 bis 11 Jahre fechtenden Jungs besonders groß.

Mit Begeisterung wurde um jeden Treffer auf die Metallweste mit dem Florett gekämpft. Enttäuschungen über eine Niederlage mussten ebenfalls verkraftet werden. Große Spannung herrschte bei der Auswertung des Tableaus am Turnierende. Cornelius Dort und Jonah Kahl hatten die gleiche Anzahl an Siegen und Niederlagen.

Letztlich entschied der Mittelbacher Cornelius Dort mit einem Treffer besser die Meisterschaft für sich. Bei Bettin Killian und Fynn Lehner wurde der Kampf um Bronze ebenfalls durch die Treffer zu Gunsten von Bettin Killian entschieden. Auf Platz fünf folgte Paul Goldmann vor Fynn Schramm.

Ungeschlagen

Die Favoritenrolle wurde die B-Jugendliche Charlotte Buchholtz in heimischer Halle gerecht. Sie konnte alle Gefechte für sich entscheiden. Die siebte bei den Deutschen Meisterschaften stand mit sieben Siegen und nur vier Gegentreffer auf dem Siegerpodest.

A-Jugend-Fechter Leonard Janzen beendete mit sechs Siegen und einer Niederlage als Westpfalzgaumeister die Duelle. red./zei

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de